Kommentar von: V?ronique [Besucher]
V?roniqueSch?n! Ich bin seit Wochen dabei, mit pochierten Eier und "oeufs mollets" zu experimentieren, aber noch nicht mit Folie. Weisst Du schon, dass man sie dann stundenlang im Wasserbad warm halten kann, bei sehr knapp ?ber 60?C? Es ist sch?n praktisch, wenn man G?ste hat, und nicht Richtung K?che verschwinden will.
20.03.08 @ 21:20
Kommentar von: Berit [Besucher]
BeritMeine Mitbewohnerin meinte, dass ihre irische Gastmama immer im kochenden Wasser heftig ger?hrt hat bis ein Strudel entstand und dann dort das Ei reingegeben hat und das is wohl sehr gut geworden...hab es leider noch nicht selbst ausprobiert, aber h?rt sich doch gut an, oder?
20.03.08 @ 21:41
Kommentar von: Hedonistin [Besucher]
HedonistinMikrowelle - macht rundum faltenfreie Eier. :-)
20.03.08 @ 22:45
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@V?ronique: Und ich habe mich schon gefragt, wie man pochierte Eier f?r mehrere Personen zubereitet ... Danke f?r den Tipp!

@Berit: Ja, das h?rt sich in der Tag gut an. Ich frage mich allerdings, wie man so mehrere Eier gleichzeitig zubereiten kann.

@Hedonistin: Wie machst Du die in der Mikrowelle? Spezielles Gef?? daf?r?
21.03.08 @ 10:33
Kommentar von: Berit [Besucher]
BeritHm ich denke das wird schlecht gehen, hier wird wohl die SlowFood-Philosophie angebracht sein ;-)
21.03.08 @ 10:38
Kommentar von: Ulrike [Besucher]
UlrikeIch hatte die Eier im Plastiksack ja auch schon ausprobiert;
http://ostwestwind.twoday.net/stories/1916075/
und war zufrieden.

@ Hedonistin: Das mit der Mikrowelle interessiert mich sehr, wie du das machst.
21.03.08 @ 10:41
Kommentar von: Hedonistin [Besucher]
HedonistinAus dem Ged?chtnis - meine MW ist leider hin?ber: Einfaches Glassch?lchen, 2 EL Wasser und einen guten Spritzer Essig darin aufkochen. Ei rein, Eigelb zweimal einstechen. Bei halber Leistung das Eiwei? nicht ganz fest werden lassen, etwa 1 Minute oder anderthalb, je nach Eigr??e und Ausgangstemperatur. Sch?lchen rausnehmen, zudecken, 2 Minuten stehen lassen, dabei ein-, zweimal leicht sch?tteln (damits Eiwei? sich gleichm??ig verteilt und ?berall fest wird). Ei rausholen, fertig. :-)
22.03.08 @ 01:41
Kommentar von: Jutta [Besucher]
JuttaNa sowas - wieder was gelernt. Ich kannte auch nur verlorene Eier bisher. Das Ding mit dem Strudel muss ich auch mal ausprobieren, h?rt sich spannend an und k?nnte klappen.
22.03.08 @ 23:02
Kommentar von: lamiacucina [Besucher]
lamiacucinaich suche seit Tagen erfolglos nach einer kubischen Hohlform. Das g?be dann w?rfelf?rmig pochierte Eier die den Vorteil besserer Stapelbarkeit haben :-)
Danke f?r die interessanten Berichte aus London und sch?ne Ostern !
23.03.08 @ 06:38
Kommentar von: erich [Besucher]
erichalso ich habe eben das mit dm strudel auch ausprobiert. auch das mit dem ei erst in einen sch?pfl?ffel und dann langsm ins wasser gleiten lassen. ich kanns machen wie ich will,- die eier sind immer total zerfleddert und das eiweis verteilt sich im ganzen wasser und nicht ums ei herum.

dabei weiss ich noch gut wie meine mutter das immer machte und die hat die eier bloss in die fertige suppe geschlagen. die waren immer einwandfrei. mir gelingts einfach nie.

dass sie die eier nicht in klarsichtfolie oder sonst ein hilfsmittel gegeben hat weiss ich aber mit sicherheit.
25.03.08 @ 00:43
Kommentar von: maria und team [Besucher]
maria und team@lamiacucina: in einem uralten micky-maus-heft gab es mal eine sch?ne carl barks-geschichte, in der donald und die neffen in einem land waren, wo die h?hner viereckige eier gelegt haben...und auch selber viereckig waren..das w?rs dann doch, oder? :-)
28.03.08 @ 09:26
Kommentar von: herwig Danzer [Besucher]
herwig DanzerDanke Claudia f?r die Inspiration zum verlorenen Ei, habe ein paar Versuche im Dampfgarer mit Espressotassen gemacht, leider kam kein eckiges dabei raus ...
http://nachhaltigkeit.blogs.com/nachhaltig/2008/03/in-meinem-liebl.html
30.03.08 @ 14:31
Kommentar von: Marita Selchow [Besucher]
Marita SelchowDas ist doch ganz einfach - Salz u n d Essig ins Kochwasser und die Eier einfach aufschlagen und ins kochende Wasser gleiten lassen, egal an welcher Stelle! So bleiben sie wunderschön und sehen auf Senfsoße aus wie kleine Schneebälle!!
09.12.09 @ 09:41
Kommentar von: Besucher [Besucher] E-Mail
Besucherad maria und team*)

Ja, das Land in dem es würfelige Eier gab mit grauer Schale ... dass das noch jemand kennt ! Finde ich genial.

glg aus Wien
17.12.09 @ 19:27
Kommentar von: Peg01 [Besucher] E-Mail
Peg01Euere Tricks finde ich echt super. Über die Genialität muß ich oft staunen. Super Seite!!! Bitte weiterführen. Wie war das noch: Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer dazu. Grins.. ich bin 51.
15.07.10 @ 20:41
Kommentar von: Christoph [Besucher]
ChristophEine hitzebestäniger Ersatz für Frischhaltefolie ist Mikrowellenfolie. Damit klappt die hier vorgestellte Methode sehr gut und die Folie ist für Temperaturen über 100°C ausgelegt.
08.03.14 @ 11:56
« Crostini mit Zwiebelkonfitüre und ZiegenkäseBritische Supermärkte »
bloggerei.de