Kommentar von: allesistgut [Besucher]
allesistgutMal davon abgesehen, dass bei mir beim Kartoffelpüree nie was übrig bleibt, ;)) sind Deine Vorschläge zur Resteverwertung echt toll! Die Fotos sind Klasse. So richtig appetitlich. :)
24.11.10 @ 08:51
Kommentar von: Sus [Besucher]
SusAuch ich wäre nicht auf die Idee gekommen, restliches Kartoffelpüree wegzuwerfen. Allerdings sieht meine Resteverwertung durch Anbraten in der Pfanne lange nicht so photogen aus...

Liebe Grüße, Sus
24.11.10 @ 09:35
Kommentar von: Andrea [Besucher]
AndreaUlkigerweise habe ich am Montag so etwas ähnliches gegessen; wobei ich allerdings am Tag vorher absichtlich schon mehr von dem Möhren-Kartoffelstampf gemacht hatte. Den hatte ich einem spontanen Einfall folgend mit Raz el Hanout gewürzt - bösartig lecker!

Am Montag gab es dann also den Rest, zu Kartoffelplätzchen geformt und dazu Spiegelei. An pochierte Eier traue ich mich noch nicht ran und die Pfanne war ja eh gerade noch warm. ;)
24.11.10 @ 10:16
Kommentar von: anie's delight [Besucher]
anie's delightIch mache diese Kartoffel-Reste-Verwertung total gern. Man kann alles hineinarbeiten, was man gerade findet: Gemüse, Kräuter, Feta, Käse was immer. Vorallem jedes Mal lecker. Deine Bratlinge mit den Eiern sehen super aus.
24.11.10 @ 10:35
Kommentar von: Lilly [Besucher]
LillyMach ich auch immer wieder gern. Falls denn etwas übrig ist. Wenn mir die Stampfkartoffeln zu weich sind, gebe ich ein wenig Kartoffelmehl dazu. So bleiben die Plätzchen schön in Form.LG
24.11.10 @ 11:57
Kommentar von: barcalex [Besucher]
barcalexOk, ist ein Resteessen - sind eh meist die besten Rezepte :-) Aber dein Foto ist weltklasse - eines der Sorte: Muss das Ei sofort haben, hab ich noch Eier im Kühlschrank - Nein ? - Ahhhh !!!
24.11.10 @ 18:26
Kommentar von: SimplyTaste [Besucher] E-Mail
SimplyTasteÜbriggebliebenes Kartoffelpüree wird nicht mehr weggeworfen, hoch und heilig versprochen - zumal knuspriges Kartoffelpü echt echt toll aussieht (deins jedenfalls :-))
24.11.10 @ 19:24
Kommentar von: Michael Thiem [Besucher]
Michael ThiemWir, meine Frau und ich, werden es versuche am Wochenende nachzukochen! Ich bin gespannt, ob wir es auch hinbekommen!
26.11.10 @ 09:16
Kommentar von: tobias kocht! [Besucher]
tobias kocht!Wirklich eine schöne Idee. Daran werde ich bei meinem nächsten Püree denken.
28.11.10 @ 11:01
Kommentar von: Claudia [Besucher] E-Mail
ClaudiaWenn man zusätzlich zum Ei noch etwas Mehl unterknetet kann man damit hervorragende Kartoffelwaffeln backen.
28.11.10 @ 17:52
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Danke für die vielen weiteren Anregungen!
29.11.10 @ 07:48
Kommentar von: Anna [Besucher]
AnnaDas sieht superlecker aus! Das erinnert mich an ein süßes Rezept aus meiner Kindheit: Als ich klein war hat meine Mutter oft aus übriggebliebenem Kartoffelbrei, Ei, Stärke und etwas Semmelbrösel kleine Taler gebraten, und dazu gab es Apfelmus - auch sehr zu empfehlen.
29.11.10 @ 10:39
Kommentar von: Tom [Besucher] E-Mail
TomOh Gott sieht das lecker aus! Alleine schon wie das pochierte Ei ausläuft, leeeecker...

Gruß Tom
02.12.10 @ 16:40
Kommentar von: Sylvia [Besucher]
SylviaWow, ein absolut leckeres Gericht - genau nach meinem Geschmack!
04.12.10 @ 23:38
Kommentar von: Michael [Besucher] E-Mail
MichaelAls ich dieses Rezept gestern gelesen habe war ich schon voller Vorfreude auf zu hause...Allerdings habe ich frische Reibekuchen mit einem "Rauchlachstatar" und pochiertem Hühnerei gemacht. Und die Eier sind jedesmal sofort gelungen und waren köstlich. Alles in allem eine gute Symbiose...danke für diesen schönen Post!
08.12.10 @ 11:24
« Banane aus dem OfenGebratene Makrele mit Kartoffelpüree »
kostenloser Counter Food & Drink blogs Ranking-Hits TopBlogs.de bloggerei.de blogoscoop Food & Drink Blogs Food & drink blogs