Kommentar von: ostwestwind [Besucher]
ostwestwindH?hnerklein... Das weckt ebenfalls Erinnerungen an meine Gro?mutter. Daraus wurde irgendwie aus Frikassee gemacht, dazu gab's Reis.
18.09.05 @ 17:21
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
H?hnerfrikassee hat meine Mutter auch immer gemacht. Aber ganz "exotisch" damals mit Curry. Dazu nat?rlich Reis. F?r meine Suppe habe ich auch das Fleisch abgezupft und Reis gekocht - kannte ich ebenfalls noch aus Kindertagen. War wie ein Flashback ;-)
19.09.05 @ 12:38
Kommentar von: ostwestwind [Besucher]
ostwestwindWas der Event regionale Spezialit?tn aus Omas K?che so hervorbringt... War heute im Supermarkt und war ersch?ttert: Ein ganzes H?hnchen kostet im kg Preis fast das doppelte wie die gleiche Menge H?hnchenschenkel. Muss mir wohl auch 'mal 'nen H?hnermann zulegen. Eier gibt's von einer Kollegin, oder mehr von deren H?hnern.
19.09.05 @ 17:01
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Ich habe f?r H?hnerklein 2,- Euro pro kg bezahlt. Und wie man auf dem Bild sehen kann, war das recht ordentlich und appetitlich. Da kann so ein olles Suppenhuhn aus dem Tiefk?hlfach von Minimal nicht mithalten...
19.09.05 @ 18:00
Kommentar von: ostwestwind [Besucher]
ostwestwindTja, Claudia, das hast du nun davon. Heute auf dem Wochenmarkt H?hnerklein und Suppengem?se erstanden. Jetzt k?chelt die Mischung leise auf dem Herd, aber nat?rlich ist das Gem?se fein s?uberlich geb?ndelt, so wie Oma das immer machte. Meine Nachbarn am "Ausgang" meiner Dunstabzugshaube haben schon erste "Beschwerden" eingereicht!
21.09.05 @ 19:03
Kommentar von: ostwestwind [Besucher]
ostwestwindNein, die Flaschen habe ich bis oben hin gef?llt und dann haben die Ihr Vakuum verl?sslich gezogen, es hat geknackt. Die Weckgl?ser sind da schwieriger, kein Fett an den Gummiringen und so, die standen da so eine halbe Stunde drin. Ich hoffe, das reicht, es war ja noch alles hei?.
23.09.05 @ 08:57
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Meine Gl?ser habe ich nach dem Einf?llen kurz (ca. 5 Minuten) auf den Kopf gestellt. Funktionierte prima, beim ?ffnen eines Glases hats sch?n geknackt.
25.09.05 @ 07:04
Kommentar von: jedor [Besucher]
jedorviel zu viel wasser... einen liter nehmen, wenn das aufkocht SOFORT vom herd und ABK?HLEN lassen, dann mit 1/2 liter weisswein, knochentrocken, auff?llen, und wieder ganz langsam kochen, so 2-3 stunden. eines muss aber noch unbedingt dazu: zitronengras, zwei stangen, geht auch getrocknet, in einem tee-ei und ein paar f?den safran. und tats?chlich: salz kocht man nicht mit, wozu auch.
01.05.06 @ 15:40
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
H?rt sich gut an. Zitronengras ist mir allerdings etwas zu intensiv. Wenn dann aus dem Fond eine "echte deutsche H?hnersuppe" werden soll, hat das Zitronengras dort nix verloren. Bei asiatischen Gerichten wie beispielsweise einer Tom Khaa Gai (Thail?ndische H?hnersuppe) w?rde es prima passen. Danke f?r die Tipps!
01.05.06 @ 16:35
Kommentar von: Brigitte [Besucher]
Brigitte@jedor - ich denke man kann den Fond sp?ter, je nachdem zu welchem Gericht man ihn verwenden will immer noch mit z. B. Zitronengras aromatisieren. Ein Fond ist f?r meine Begriffe eine Basis, eine Fundament, mit dem man weiter "arbeiten" kann.
@ostwestwind - also w?re ich dein Nachbar, w?rde ich mich ?ber den penetranten geruch von Magg. und Kno.. beschweren. Bei meinen NAchbarn richt es oft danach und davon wird mir richtig ?bel.

Mit "meinem" H?hnerfond habe ich etwas echt Schw?bisches gekocht.

Liebe Gr??e aus Singapur
Brigitte
28.11.06 @ 06:44
« Crème brûlée mit NektarinenPerfekte Pralinen »
kostenloser Counter Food & Drink blogs Ranking-Hits TopBlogs.de bloggerei.de blogoscoop Food & Drink Blogs Food & drink blogs