Kommentar von: ostwestwind [Besucher]
ostwestwindWie hei?t es so sch?n: ?bung macht den Meister. Sieht sehr appetitanregend aus. Bei meinen Grie?kl??en f?r die s??e Suppe war das Verh?ltnis etwa 90 g Grie? auf 375 ml Wasser. Hast du auch so lange noch gekocht, bis sich der Brei vom Boden l?st?
09.10.05 @ 08:26
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Nein, gekocht gar nicht: Das Rezept sah vor, den Grieß mit heißer, geschmolzener Butter zu vermengen, dann kam kochendes Wasser drüber. Dann musste das ganze 15 Minuten quellen. Aber wenn mans kocht stimmt die Wasserangabe bestimmt.
09.10.05 @ 09:03
Kommentar von: Aliboy [Besucher]
AliboyKlingt lecker. Nur: Was passiert mit dem EL Mehl ??
16.10.08 @ 14:48
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Aliboy: Oh, entschuldigung, das ist untergegangen: Das Mehl kommt dazu, wenn Grieß, Butter und Wasser gut vermischt wurden und die Masse schon leicht aufgequollen ist. Also vor dem Ei.

Danke für's aufmerksame Lesen!
16.10.08 @ 15:02
Kommentar von: Elena [Besucher]
ElenaHallo!
Habe leider kein Glück bei dem Rezept gehabt - der Teig wird bei mir viel zu flüssig, selbst wenn ich weniger Wasser zugebe und länger quellen lasse. Seltsam - was habe ich wohl falsch gemacht?
08.11.09 @ 11:57
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Hallo Elena,
hmmm, war das auch Hartweizengrieß? Hat das Wasser wirklich gekocht? Verwundert mich ein wenig, weil Ulrike weiter oben in den Kommentaren 375 ml auf 90 g Grieß verwendet.
08.11.09 @ 12:30
Kommentar von: thecookingknitter [Besucher] E-Mail
thecookingknitterKann ich die Klösschen roh einfrieren, oder erst nach dem sie 8 min. im Wasser waren?
Grüße
09.08.13 @ 12:10
« KartoffelbrotPfifferling-Risotto »
bloggerei.de