Schlagworte: mehlspeisen

Sauerteig-Pfannkuchen mit Heidelbeeren

Sauerteigpfannkuchen mit Ahornsirup und Heidelbeeren

Wenn man seinen Sauerteig (egal ob Weizen- oder Roggensauerteig) häufig füttert, gleichzeitig nicht ganz so viel Brot backt, hat man zwangsläufig ein Problem: Wohin mit den Massen an Sauerteig? Auf der Suche nach einer Entsorgungsmöglichkeit fand ich in Peter Reinharts "Crust & Crumb" ein Rezept für Sauerteigpfannkuchen mit Weizensauer. Perfekt zum Frühstück.

Zum Rezept »

  • Eier-Babies? Egg Babies!

    Egg BabiesDas sah nach einem leckeren Frühstück aus auf Bay Area Bites. Ich hatte noch nie von "Eggbabies" oder von den "Dutch Pancakes" gehört. Die Zutaten ließen tatsächlich auf Pfannkuchen schließen, wurden aber in einer Form im Backofen gebacken. Anders als bei Pfannkuchen war allerdings der Salzanteil recht hoch. Egal, einfach ausprobiert, zumal der Autor, ein Pastry-Chef, das Gericht als "Ass im Ärmel" bezeichnete.

    Zum Rezept »

  • Kaiserschmarrn aus dem Ofen

    Kaiserschmarren

    Zehn Zentimeter Schnee auf der Tanne vor meinem Küchenfenster, beim Verlassen des Hauses waagerecht Schneeflocken ins Gesicht - da fühlte ich mich gestern doch glatt auf eine Skihütte versetzt. Auch heute morgen noch herrlichste Winteridylle vor meinen Fenstern. Bei den Temperaturen braucht der Magen etwas Gehaltvolles. Bei der Assoziation zur Skihütte, kam mir spontan der Gedanke an Kaiserschmarren, den ich immer gern in Tirol gegessen hatte. Das Rezept aus der aktuellen "Essen & Trinken" für "Kaiserschmarren vom Blech" musste ausprobiert werden.

    Zum Rezept »

  • Fliederbeersuppe mit Mehlklüten

    Rezept für Fliederbeersuppe

    Dieses Jahr bin ich immer recht wehmütig an Fliederbeersträuchern vorbeigeganen und erinnerte mich an Zeiten als ich mit meinem Vater in Knicks zum Pflücken fuhr. Das Entsaften war jedes Mal eine große Schweinerei mit dem großen Dampfentsafter. Die vielen Flaschen mit Saft standen zur Beobachtung immer rund eine Woche in der Küche, bevor sie im Keller deponiert wurden. Leider passierte es - wenn auch äußerst selten - dass eine Flasche explodierte... Der Dampfentsafter, den wir auf einem Flohmarkt für 5,- DM erstanden hatten, ist dieses Jahr leider ohne meine Zustimmung auf dem Müll gelandet. Ich hätte ihm eine neue Heimat gegeben. Zwar habe ich in den letzten Jahren nix mehr entsaftet, aber angedacht waren erneute Entsaftungsaktionen.

    Jetzt muss es Fliederbeersuppe eben aus der gekauften Flasche geben. Die Suppe aus den Beeren hilft perfekt bei Erkältungen und grippalen Effekten und gehört neben Hühnersuppe zu meinen bevorzugten Hausmitteln. Daneben schmeckt sie auch noch sehr lecker. Die Mehlklüten liebte ich besonders als Kind. Sie sind ein wenig klebrig.
    Wer sich nicht an die Mehlklößchen traut, kann auch Grießklößchen nehmen. Bei meinem Rezept dann aber weniger Salz, dafür einen EL Zucker nehmen und Muskatnuss weglassen. Gleiches gilt auch für diese Grießklößchen nach Schuhbeck.

    Für mich ist die Fliederbeersuppe mit den Mehlklößen typisch norddeutsch. In meinem Hamburg-Kochbuch steht die Suppe mit 750ml Saft und 1l Wasser. Das ist mir zu plörrig, gab es bei uns auch nie so. Auch auf das Andicken mit Maismehl verzichtete meine Mutter - und vor ihr schon meine Oma. Kann man aber natürlich so machen.

    Update 2006: Jetzt wird wieder entsaftet - ich habe einen neuen Entsafter! So entsaftet man Fliederbeeren!

    Mehr mit Holunderblüten:
    Panna Cotta mit Holunderblüten

    Hier nun aber das Rezept für die süße Suppe:

    Zum Rezept »

  • Französische Crêpes

    Crepe in Pfanne

    Pfannkuchen liebe ich in allen Variationen. Während sie bei meiner Mutter mit Eischnee ziemlich hoch gingen und in viel Öl ausgebacken wurden, bevorzuge ich ab und an die etwas "schlankere" französische Variante: Crêpes. Da kürzlich auch bei Küchenlatein Pfannkuchen auf dem Speiseplan standen, bekam ich wieder Appetit. Mein heutiges Rezept habe ich vor längerer Zeit in der "Brigitte" gefunden. Es stammt von Lea Linster.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de