Kommentar von: la grosse mere [Besucher]
la grosse merehuch, wie kompliziert für einen grießschmarrn! mag ja sein, daß dieser aus der essen und trinken fluffiger ist - aber 5 schüsseln, herd UND ofen für einen einzigen grießschmarrn? der aus meiner kindheit wird einfach direkt in der pfanne zusammengeworfen, nix mit eischnee, nix mit grill und so. ich mag ihn so. (steht hier: http://lagrossemere.wordpress.com/2010/01/04/tastes-of-childhood/) mit orangen klingt aber ganz nett. so zum aufmotzen statt apfelmus ;-)
29.01.13 @ 23:56
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Ganz meine Meinung :-)
30.01.13 @ 06:10
Kommentar von: Elena [Besucher]
ElenaHallo, bin auch der Meinung, dass das sehr aufwendig ist. Ich habe bisher Griesschmarrn immer mit Griesbrei von gestern gemacht (Resteverwertung), ging auch und hat geschmeckt.

Gruß
30.01.13 @ 09:57
Kommentar von: katha [Besucher]
kathaeinspruch: wir würden hier in ö keine eier in den grießschmarren geben. die zubereitung in dem zitierten rezept ist aber völlig korrekt, sogar noch zu kurz im backrohr. grießschmarrenmassen sind (auch ohne eier) sehr feucht und weich, die erst durch das lange backen ausdämpfen, außen knusprig werden und trotzdem innen saftig/weich bleiben. das kann man nicht abkürzen. sagt eine österreicherin, die seit jahrzehnten grießschmarren liebt und macht. in der pfanne auf dem herd geht's schon auch, aber auch hier: langsam bräunen, erst nach einigen minuten vorsichtig beginnen zu wenden. genügend fett verwenden. die langsame ofenvariante bleibt, wenn genug zeit ist, die beste. in dem rezept oben dient der grill zum schluss ja nur dem raschen karamellisieren des zuletzt zugefügten zuckers. kann man sich beides schenken, langsam gebackener grießschmarren ist sehr knusprig und wird beim servieren ohnehin bezuckert.
30.01.13 @ 14:19
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Lieben Dank, Katha, für die Erklärung zum Grießschmarren! Unter der Woche für mich zu zeitintensiv.
30.01.13 @ 22:45
Kommentar von: Amaribe [Besucher]
AmaribeLecker schauts aus und so schmeckts bestimmt auch! :-)
05.02.13 @ 17:23
Kommentar von: Ute Rauch [Besucher]
Ute RauchHallo,

ich habe den Ofen auf 250 Grad hohe gedreht,
da mein Ofen Keine Grillfunktion besitzt.
Bin gespannt
13.03.15 @ 21:09
Kommentar von: Ute Rauch [Besucher] E-Mail
Ute RauchHoffentlich funktioniert da auch ohne Grillfunktion.
sieht leckeaus.
13.03.15 @ 21:11
« Polenta Rossa mit PilzenPanna Cotta mit Kokos »
kostenloser Counter Food & Drink blogs Ranking-Hits TopBlogs.de bloggerei.de blogoscoop Food & Drink Blogs Food & drink blogs