Kommentar von: ostwestwind [Besucher]
ostwestwindPl?rre ist auch typisch norddeutsch, oder? Gab's bei uns genauso wie bei euch nur mit meinen Grie?kl??en. F?r den Fliederbeersaft sorgt die beste Schwiegermutter von allen;). Das hei?t, wir m?ssen sie dringend wieder besuchen.
02.11.05 @ 10:04
Kommentar von: escargot gourmand [Besucher]
escargot gourmandVielen Dank f?r das Rezept! Ich werde es bestimmt mal versuchen, um meinem Freund, der aus Norddeutschland kommt, eine Freude zu machen. Allerdings muss ich erst irgendwo hier (in Frankreich) Fliederbeersaft finden...
03.11.05 @ 08:54
Kommentar von: Susanne [Besucher]
SusanneIch danke Dir für das Rezept! Ein Stück Heimat das ich jetzt in die Schweiz "einführen" werde!! Ich hoffe ich bekomme hier Fliederbeersaft. Das, was Du über das Entsaften geschrieben hast, hat mich in meine Kindheit zurück versetzt:-)
17.02.09 @ 20:07
Kommentar von: Sarah [Besucher]
SarahMhhh... Fast das gleiche Rezept wie bei meiner Oma... =)

Jedoch haben wir die Mehlklößchen immer mit Milch gemacht.

Milch aufkochen lassen und sobald wie kocht kommt das Mehl dazu und ein Ei. (Ich persönlich habe es lieber, wenn anstatt eines ganzen Ei zwei Eigelb dazukommen.

Ordentlich kneten und dann wie bereits erklärt ab ins siedendes Wasser...

Zucker benutze ich für die Mehlklößchen nicht...
08.04.10 @ 17:52
« Kuchen im GlasApple Crumble à la Wolfram Siebeck »
bloggerei.de