Schlagworte: heidelbeeren

Blaubeer-Cupcakes

Rezept für Blaubeer-Cupcakes - Blueberry Cupcakes nach Martha Stewart

Das recht neue Cupcake-Buch
Martha Stewart's Cupcakes: 175 Inspired Ideas for Everyone's Favorite Treat von Martha Stewart (bzw. der Living-Redaktion) ist eine schöne Inspirationsquelle für leckere kleine Kuchenkreationen. Ich habe mich an die Blaubeer-Cupcakes mit Sahne gemacht ("Blueberry Cupcakes & Cream").

Zum Rezept »

  • Ricotta-Heidelbeer-Tarte mit Karamell-Nuss-Topping

    Rezept für Heidelbeer-Tarte mit Ricotta

    Ein Wunder, dass ich über dieses geniale Tarte-Rezept nicht schon früher berichtet habe. Ich backe diese Tarte jetzt nämlich schon eine ganze Weile und bin immer wieder begeistert. Der Clou an der fruchtig-leichten Ricotta-Tarte: Ein Topping aus Honig-Pinienkern-Karamell.

    Zum Rezept »

  • Heidelbeer-Buttermilch - der Frühstücksdrink

    Heidelbeer-Buttermilch

    Richtig genüssliches Frühstücken fällt unter der Woche meist aus. Frische Brötchen? Fehlanzeige. Was aber eigentlich immer geht, ist ein Milchmixgetränk. Oder genauer wie in diesem Fall ein Buttermilch-Mix.

    Zum Rezept »

  • Heidelbeerkompott oder Bickbeersuppe

    Heidelbeerkompott oder Bickbeersuppe

    Der letzte Samstag war - was meine Markteinkäufe betrifft - zu 50% eine Pleite. Zwar war das Basilikum hervorragend und auch die Kartoffeln waren prima. Doch mit den Pflaumen und den Heidelbeeren hatte ich keine gute Wahl getroffen.

    Die Zwetschgen wollte ich zum Backen haben und dafür waren sie durchaus geeignet. Sie haben so gut wie keinen Saft abgegeben. Der Grund: Die Früchte waren einfach noch nicht reif. Ich habe leider nicht

    Zum Rezept »

  • Heidelbeerwähe

    Heidelbeerwaehe
    Ich schwelge zurzeit in den Sommerfrüchten und wollte jetzt unbedingt doch die Heidelbeerewähe ausprobieren. Die Früchte waren trotz Kühlung sehr saftig, kullerten aber immerhin noch einzeln und waren nicht zusammengeklebt. Dieses Rezept aus einem Brigitte-Heft aus dem Jahr 2000 hatte mich schon lange gereizt, gestern habe ich die Wähe dann mit zu einem Geburtstag mitgenommen. Viel Zeit fürs Handy-Foto blieb leider nicht.

    Im Orginalrezept kommt keine Marzipanschicht auf dem Hefeteig vor, doch bei mir lag noch ein angebrochenes Paket mit Marzipanrohmasse. Die Aussicht, dass die saftigen Beeren mir den Hefeteig komplett durchweichen w?rden, fand ich ebenfalls nicht verlockend, so dass die Marzipanschicht mir zus?tzlichen Nutzen bringen würde. Die Rechnung ging auf. Trotz der langen Backzeit von 50 Minuten sabschten die Fr?chte nicht durch. Aus optischen Gr?nden habe ich zusätzlich zu den Blaubeeren noch ein paar Himbeeren auf die Wähe gegeben. Für die Creme ist im Original Schmand vorgesehen, da ich noch Ricotta hatte, der sich dem Verfallsdatum nähert, habe ich den genommen.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de