Kommentar von: loreley [Besucher]
loreleyUmst?ndlicher geht't nicht.

Habe k?rzlich auch Kaiserschmarrn gemacht. Ohne Zucker! Ging fix. Etwas Puderzucker schadet optisch aber nie.

http://loreley.twoday.net/stories/1624878/
11.03.06 @ 09:21
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Umst?ndlich finde ich das nicht. Wenn ich den "Pfannkuchen" erst in einer Pfanne mache, muss ich ihn zum Zerfleddern auch auf einen Teller geben, um die Pfanne nicht zu zerkratzen. Bei gr??eren Mengen wirds ohnehin noch umst?ndlicher, wenn ich nicht mit zwei Pfannen hantieren will. Dann lieber einmal alles in den Ofen und dann in die Pfanne.
11.03.06 @ 09:32
Kommentar von: tsch?rda [Besucher]
tsch?rdaoh, kaiserschmarrn ist bei mir in 15 minuten fertig, inklusive zerfleddern und anrichten. entweder ich habs als ?sterreicherin in den genen oder ich hab einfach routine.

die idee mit dem backblech finde ich daher ein bissi zu langwierig, kaiserschmarrn ist bei mir ein ein "schnellgericht", das mir immer nur dann einf?llt, wenn ich nix mehr im k?hlschrank und waaaahhnsiinnniiiiggen hunger hab :)
11.03.06 @ 19:21
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@tsch?rda: Na da kann ich nat?rlich nicht mithalten - gegen Gene kommt man einfach nicht gegen an. ;-)
Ich mach Kaiserschmarren nicht so oft. Daf?r gehen Pfannkuchen bei mir ruckzuck ;-)
11.03.06 @ 19:25
Kommentar von: loreley [Besucher]
loreleyMan muss den Kaiserschmarrn nicht zum Zerfleddern auf einen Teller geben. Daf?r nimmt man ein Teil aus Holz oder meinetwegen auch aus Plastik.

Das Arugment mit der Menge ist nachvollziehbar. 2 Pfannen finde ich aber immer noch einfach zu handhaben. Ein Backofen braucht auch mehr Energie. Ausserdem muss man sich runterb?cken. Wie gesagt, seltsame Zubereitung. In Restaurants kriegt man Kaiserschmarrn meistens direkt in einer sch?nen Eisenpfanne serviert. Dazu fast immer Zwetschgenkompott.
12.03.06 @ 12:43
Kommentar von: Sebastian [Besucher]
SebastianIch denke, wenn man das volle Rezept macht, ist die Idee mit dem Ofen gut - statt ewig viele Pfannkuchen zu machen und die dann einzeln in der Pfanne zu zerpfl?cken (mit Kochl?ffeln, guter Tipp von Loreley). F?r zwei ist es vielleicht etwas viel Aktion - au?er, das wird dann der beste aller Schmarren.

Es gibt Rezepte, die auch umgekehrt gehen: Pfannkuchen machen, zerpfl?cken und kurz anbraten wie oben, dann ab in den Ofen. So werden sie plustriger. Ich mag es aber lieber saftig-knusprig, weswegen ich auch das mit dem Eischnee lasse und wie bei e&t richtigen Zucker lieber mitbrate statt feinen dr?ber zu pudern.
12.03.06 @ 13:07
Kommentar von: glam*o*rama [Besucher]
glam*o*ramainteressante idee das mit dem ofen ... ich bereite meinen GOETTLICHEN KAISERSCHMARRN allerings zumeist in 3 pfannen gleichzeitig zu:

http://glam-o-rama.blogspot.com/2006/04/divine-kaiserschmarrn.html
21.04.06 @ 16:59
Kommentar von: michael [Besucher]
michaelIch fands lecker, der Beste bisher, ganz knapp an der Skih?tte.
05.02.07 @ 19:44
Kommentar von: Mari [Besucher]
MariPerfekt! Das Rezept wird behalten! Meine Familie war begeistert und ich fands auch angenehmer, weil man mit dem Ofen nicht ewig im Dampf steht und es sieht nachher einfach viel schöner aus. Wir haben etwas abgewandelt (mit bisserl Rum und Mandeln).
Sehr fein! Danke!
03.02.10 @ 20:00
« Spaghetti mit Miesmuscheln und NordseekrabbenFrische Pfefferminze vs. Beutel »
bloggerei.de