Kategorie: Ans Eingemachte

Pesto genovese - Basilikumpesto

Spaghetti mit Pesto genovese

Spaghetti mit Basilikum-Pesto (Pesto genovese) gehört für mich zu den schnellen Gerichten, die man auch machen kann, wenn die Zeit knapp ist. Einfach Nudeln kochen, notfalls die super-dünnen Spaghetti: Capellini brauchen nur 3 Minuten! Dazu einfach ein wenig Pesto, Parmesan und optional noch Pinienkerne. Fertig. Am besten schmeckt mir Pesto allerdings ganz frisch. Das dauert aber auch keine Ewigkeit.

Zum Rezept »

  • Himbeersaft und -gelee

    Himbeersaft

    Für den Food-Blogevent "Sugar High Friday", einer Erfindung der Domestic Goddess aus Canada, der diesmal von Nicky und Oliver von Delicious Days gehostet wird, habe ich den neuen Dampfentsafter zum ersten Mal ausprobiert. Bei meinen Eltern hatte ich ein uraltes Gerät aus Aluminium, irgendwann in den 80er-Jahren einmal für 5,- DM auf dem Flohmarkt erstanden. Seit ich nicht mehr in der elterlichen Wohnung zu Hause bin - gut 15 Jahre - wurde dort auch kein Saft mehr produziert. Ich wurde über den Abgang des Dampfentsafters leider nur noch kurz informiert, sonst hätte ich ihm bei mir Asyl gewährt ... Jetzt musste ein neuer Dampfentsafter ins Haus, nachdem die Rhabarbersaft-Produktion ein ziemlicher Schweinkram war. Außerdem habe ich in den letzten Jahren immer Fliederbeersaft gekauft. Jetzt wird wieder selbst entsaftet.

    Die Himbeersaison habe ich verstreichen lassen ohne Saft zu machen, für Holunderbeeren ist es noch zu früh. So entschied ich mich f?r eine kleine Schummelei: Ich habe 2 kg tiefgekühlte Himbeeren gekauft und die entsaftet. Das ging sehr schnell, nach gut 30 Minuten hatte ich ca. 1,2 l Saft. In einigen Rezepten hatte ich gelesen, dass man den Fr?chten Zucker zusetzen soll. Darauf habe ich verzichtet. Der Saft soll ja nicht pur getrunken werden, sondern eher zum Aromatisieren verwendet werden. Dann kann man immer noch Zucker zufügen.

    Zum Rezept »

  • SHF No. 22 - Can you can? Raspberry and Blackberry Jelly

    raspberry jellyI'm always late for taking part in food blog events. But this time I reserved a whole day for Sugar High Friday, initiated by Jennifer from The Domestic Goddess. This month's edition is hosted by Nicky and Oliver from Delicious Days in Munich. "Can you can?" A brill?ant question and time to think about preserving the summer.

    Raspberry season is over here in the north of Germany and I was so sorry to have eaten all the fresh raspberries I bought. They were so tasty and juicy! So I decided to cheat a little. I bought 2 kilos of frozen raspberries and put them into the juicer extractor. I got about 1,2 l pure juice. Half of the juice is bottled for the winter and will provide a little summer feeling when transformed into red fruit jelly, known in Germany as "Rote Gr?tze".

    With the remaining juice I prepared raspberry jelly. Pure rasberry jelly with no exotic combination of flavours. No experiments, just jelly I knew from my great-aunts when I was a child. Both had gardens and a lot of raspberries each summer.

    Full story »

  • Stachelbeeren einwecken

    Eingemachte Stachelbeeren

    Das Einmachen hat seit dem Siegeszug der Tiefkühltruhen mehr und mehr an Bedeutung verloren. Himbeeren oder Heidelbeeren in Gläsern habe ich zuletzt Anfang der 90er gekauft, um daraus "Eis & Heiß" zu machen. Als ich kürzlich bei einer Frau Weckgläser mit rostigen Bügeln sah, fand ich das richtig hübsch und fragte mich, in wievielen Haushalten wohl noch eingemacht wird. Klar, Marmelade oder Gelee kochen gehört bei vielen zum Hobby, aber was ist mit dem Einwecken von ganzen Früchten? Das dürfte vor allem noch in Haushalten geschehen, in denen der Garten im Sommer eine wahre Ernteschwemme mit sich bringt - und wenn die Gefriertruhe ohnehin schon voll ist. Versuchen wollte ich es - auch ohne Garten - einmal. Am Wochenende brachte ich zwei Schalen Stachelbeeren, rot und grün, mit vom Markt.

    Zum Rezept »

  • Vanillezucker selbst gemacht

    Selbstgemachter Vanillezucker
    Das, was auf dem Foto wie feinzermörserter Bauschutt aussieht, ist Vanillezucker - selbst gemachter. Zumindest der Grundansatz. Auf die Idee kam ich, nachdem ich am Wochenende ziemlich rigoros eine fremde Küche von abgelaufenen Gewürzen, zehn Jahre alten Tütensaucen (ieh-bäh), ranzigen Ölen und Mehl ("Das ist Bio-Vollkornmehl, das wird doch nicht schlecht!") befreit hatte. Als Befreiungskämpferin bin ich in fremden Küchen unschlagbar. (btw: Gibt es eigentlich eine Fremdenlegion für Küchenentrümpler?)

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de