Schlagworte: zwiebeln

Perlzwiebeln in Rotwein

Perlzwiebeln in Rotwein

Perlzwiebeln sind meist nur schwer zu bekommen. Wenn man sie denn mal hat, dann sollte man mit den kleinen Dingern auch etwas Nettes machen - das Feinwürfeln zum Anschwitzen, quasi als Zwiebelersatz, verbietet sich allein schon von der Größe her. Ich habe den Perlzwiebeln eine Rolle als Beilage zugedacht und sie in Rotwein angemacht.

Zum Rezept »

  • Zwiebelsuppe

    Zugegeben, ein so gute Zwiebelsuppe wie in den Pariser Markthallen zur Jahrhundertwende (ins 20. Jh.), kann man wahrscheinlich gar nicht zubereiten. Sie schmeckte nämlich besonders gut im frühen Morgengrauen, wenn resolute Marktfrauen von ihrer Arbeit innehielten, Nachtschwärmer die letzte Stärkung zu sich nahmen und die eine oder andere Dame des leichten Gewerbes inklusive Begleitung noch etwas Wärmendes suchten. Die Suppe mag mehr geeint haben als Liberté, Egalité und Fraternité. Hach, Verklärung kann doch was Schönes sein ... Das momentane nasskalte Wetter indes lässt sich schwer verklären und bringt einen schnell auf den Boden der nüchternen Tatsachen. Deshalb Zeit für eine französische Zwiebelsuppe!

    Zum Rezept »

  • Rezept für Flammkuchen

    Flammkuchen / Flammkueche

    Es ist Federweißen-Zeit! Was könnte da besser passen als ein schöner Flammkuchen? Zwiebelkuchen sagen da bestimmt einige. Besonders häufig in Deutschland, wo auch der Pizzateig aus eigener Herstellung nicht dick genug und der Belag mindestens noch mal so dick sein muss. Und auf jeden Fall ein dicker Guss auf die Zwiebeln. Sorry, nicht mein Fall. Ich stehe nicht auf Pizza, deren Teig eher an Pflaumenkuchen erinnert und bei dem man den Mund so weit aufsperren muss wie bei einem dicken Burger. Gleiches gilt für fiesen dicken Zwiebelkuchen. Für mich darf es gern ein Flammkuchen sein, schön dünn, knusprig und mit wenig Belag.

    Zum Rezept »

  • Pizza mit roten Zwiebeln, Ricotta und Speck

    So langsam freue ich mich wieder, wenn der Backofen in meiner Küche auf Hochtouren läuft und ich die Küche nicht zusätzlich heizen muss. Das funktioniert besonders gut bei Pizza, denn da darf der Ofen gern auf die höchste Stufe geschaltet werden. Für ein neues Lieblingsrezept für Pizza habe ich mich von SmittenKitchen inspirieren lassen: Pizza mit einer Konfitüre aus roten Zwiebeln, Ricotta und Speck.

    Zum Rezept »

  • Crostini mit Zwiebelkonfitüre und Ziegenkäse

    Crostini mit Ziwebelkonfitüre und Ziegenkäse

    Gestern hungrig das kleine Büchlein "Les Apéros de Trish" von Trish Deseine durchgeblättert. Appetit bekommen bei vielen der unkomplizierten Snacks. Hängen geblieben bin ich dann bei "Crostini à la confiture d'oignon rouges et fromage de chèvre", Crostini mit Konfitüre aus roten Zwiebeln und Ziegenfrischkäse. Kurzerhand ausprobiert.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de