Kommentar von: Lilly [Besucher]
LillyAch lustig, grad hatte ich Eins zum Kaffee. Franzbrötchen sind toll. Hier in Bremen und auch in Hamburg sind sie ja Usus. Lecker!!! Und ich hab backige Finger :)
22.04.13 @ 16:02
Kommentar von: Lutz [Besucher]
LutzHallo Claudia,
ich habe mich vor kurzem auch an einem neuen Franzbrötchenrezept abgearbeitet. Nach einiger Recherche glaubte ich, dass ein echtes Hamburger Franzbrötchen (was auch immer "echt" ist) tatsächlich mit Plunderteig gebacken wird (also nicht nur eingerollte Butter-Zimt-Mischung). Mein Rezept kommt alsbald im Plötzblog.

Viele Grüße,
Lutz
22.04.13 @ 20:48
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Hallo Lutz,

ja, das Franzbrötchen ist ein Plundergebäck im Original. Genau das ist mir dann aber doch zu fett und so habe ich mich für eine abgespeckte Version entschieden. Plunderteig habe ich für Croissants in der Kochschule hergestellt - finde ich aber im normalen Haushalt etwas mühsam, ebenso wie das Herstellen von Blätterteig. Geht allenfalls im Winter, wenn man ein Marmorbrett zum Kühlen nach draußen stellen kann ? ;)
Freue mich dennoch schon auf Dein Rezept!

Viele Grüße
Claudia
22.04.13 @ 23:14
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Lilly: Hach, wie lange habe ich das Wort "backig" nicht gehört :-) Ich liebe solche Wörter!
22.04.13 @ 23:15
Kommentar von: Julia [Besucher]
JuliaVielen Dank fürs Rezept! Franzbrötchen erinnern mich an eine schöne Zeit in Hamburg. Hier in Köln hab ich sie noch nirgends gefunden. Da muss ich dann wohl mal ran, auch wenn ich nicht wirklich gut Backen kann (aber dein Rezept klingt so, als müsste ich das auch hinbekommen....).

p.s.: Glückwunsch zur Vorstellung bei "Sonntagsessen"!
23.04.13 @ 23:40
Kommentar von: hier [Besucher]
hierBei unserem Bäcker schmecken die Franzbrötchen überhaupt nicht.
Deshalb war ich auf der suche nach einem Rezept um mir mal selbst welche zu backen.
Ich sag dann Bescheid, wie sie geworden sind ;)
08.01.14 @ 22:11
« Bärlauch-Pasta selbstgemachtBärlauchspätzle »
bloggerei.de