Comment from: Foodfreak [Visitor]
FoodfreakKaramell und Pecan ist eine göttliche Mischung - mir wär auf der Tarte aber zu viel Karamell und zu wenig Pecan ;) - den Boden von Locatelli merk ich mir mal vor. Kannst du den Locatelli generell empfehlen?
2010-04-12 @ 09:42
Comment from: Claudia [Member] Email
Ja, Locatelli ist eine Empfehlung! Ich habe allerdings die engl. Ausgabe, die war bei amazon.co.uk um einiges günstiger. "Food & Stories" ist da der Untertitel und es gibt viel Interssantes rund um die Produkte und Italien. Jedes Rezept hat auch eine kleine Einleitung, es wird auf Besonderheiten bei der Zubereitung hingewiesen. Recht dicker Schmöker!
2010-04-12 @ 09:55
Comment from: lamiacucina [Visitor]
lamiacucinawenn der Karamell so exakt gekocht wird muss er traumhaft schmecken. Das kann man nicht nach Gefühl machen, sonst wird er wohl leicht zu hart.
2010-04-12 @ 10:16
Comment from: Claudia [Member] Email
Ja, am besten wirklich Temperatur messen oder ständig etwas abnehmen und im Wasserglas überprüfen. Mir ist da das Thermometer am liebsten. Eine zuverlässige Methode, auch wenn ich mich frage, ob das "Soft-Ball-Stadium" wirklich bis 125° C geht wie bei Hermé beschrieben ...
2010-04-12 @ 10:26
Comment from: Sabrina [Visitor]
SabrinaKlingt spannend -v.a. die Karamellzubereitung ;)
Ich habe kein Thermometer für solche Temperaturen. Gibt es eine Möglichkeit, wie ich die ungefähre Temperatur an der Masse selbst erkenne? Und: wieviel Karamell entnimmt man für die Wasserglasprobe?
Frierst Du denn überzähligen Teig ungebacken ein?
2010-04-12 @ 11:07
Comment from: Claudia [Member] Email
Ja, den übriggebliebenen Teig friere ich ein.

Man hat leider keine Möglichkeit, die Temperatur visuell zu erkennen - auch die Farbe des Karamells ist hier kein Indikator, weil die Masse von vornherein sehr dunkel ist, jenachdem, welchen Rübensirup man verwendet. Für die Probe im Wasserglas nehme ich ein Glas Wasser und entnehme mit dem flachen Holzlöffel, mit dem ich ohnehin die Masse umrühre, ganz wenig Karamell: ein paar Tropfen genügen und man kann dann schon schnell ins Glas greifen und gucken, welche Konsistenz das Karamell hat.
2010-04-12 @ 11:24
Comment from: alissa [Visitor]
alissaperfekt - so liebe ich das... sieht aus wie aus einer amerikanische Konditorei
2010-04-12 @ 11:39
Comment from: Bolliskitchen [Visitor]
BolliskitchenZahnärzte müssen ja auch leben.....
2010-04-12 @ 11:55
Comment from: mipi [Visitor]
mipiTolles Foto. Genau die richtige Perspektive für diesen Kuchen.
2010-04-12 @ 18:49
Coole Event Agentur BerlinFood for friends ist meine Lieblingskategorie auf dieser Seite. Und diese Tarte hat alle umgehauen.
Danke
2011-11-02 @ 14:57
« Produkttest: die SchneidboxFischstäbchen mit Remoulade »
bloggerei.de