Kategorie: Sommer

Crêpes mit frischen Früchten

Rezept für Crepes mit frischen Früchten

Momentan kaufe ich viel frische Früchte - ich liebe den Sommer mit seiner fruchtigen Üppigkeit. Da reicht mir morgens schon eine Portion Obst. Wenn dann noch Crêpes dazukommen, sieht mein Frühstück aus wie in einem besseren Hotel.

Zum Rezept »

  • Tomaten-Consommé

    Rezept für Tomaten-Consommé

    Eine Tomaten-Consommé stand bei mir mal wieder ganz oben auf der Liste der begehrten Suppen. Dazu muss man unbedingt bis zum Sommer warten, bis schöne Tomaten hierzulande reifn sind. Das Rezept denkbar einfach, doch leider nicht ganz ohne Aufwand zu bewerkstellingen. Doch wer es wagt, wird mit einem phantastischen Tomatengeschmack belohnt. Das richtige für warme Tage. Dass mich das Wetter so schnell im Stich lassen würde, konnte ich ja nicht ahnen.

    Zum Rezept »

  • Kirsch-Clafoutis

    Kirsch-Clafoutis

    Ich war heute im Alten Land und habe auf dem Obsthoft Axel Schuback Kirschen gepflückt. Bekannt ist der Hof vor allem für seine Apfelbaum-Patenschaften, doch das ist eine andere Geschicht. Denn bevor im Spätsommer und im frühen Herbst die Äpfel reifen, sind erst einmal die Kirschen dran. Meine Kiepe, der Korb, den man zum Pflücken bekommt, war fast halb voll - stolze 2 Kilo, die schnell gepflückt waren. Da sich die Kirschen nicht lange halten, habe ich gleich ein Pfund Knubberkirschen zu einem Clafoutis verarbeitet.

    Zum Rezept »

  • Kräuterbutter und Knoblauchbrot

    Knobibrot

    Gleich vorweg: Ich habe eine Abneigung gegen die Wort "Knobibrot" und "Knobi" ganz allgemein. Ich gebe zu, dass diese Abneigung gegen diese Worte sich manchmal auch auf deren Benutzer überträgt. Noch schlimmer als Knobi ist für mich aber, wenn jemand irgendetwas in Richtung "mit schön viel Knofi" sagt. Das ist für mich kulinarisches Präkariat. Gegen die Knoblauchknolle oder auch Knoblauchbrote hingegen hege ich keinen Groll. Beides mag ich gern. Und gebe Ihnen heute nicht nur das Rezept für selbst gemachte Kräuterbutter, sondern auch ein paar Tipps zu Knoblauchbroten.

    Zum Rezept »

  • Käsekuchen nach Tim Mälzer

    Käsekuchen

    Ich gebe zu, nur seine Sendung auf Vox nur einmal kurz gesehen zu haben. Ich habe ihn öfter über die Mediathek des ZDFs bei "Kerners Köchen" gesehen. Mir gefiel seine seine bisweilen provozierend aufgesetzte Lässigkeit nicht, und als Tim Mälzer tatsächlich behauptete, dass niemand den Unterschied zwischen Pulver-Kartoffelpüree und richtigen gestampften und cremig gerührten Kartoffeln schmecken würde - da hatte er bei mir verspielt. Der Wechsel zur ARD und zu einer ruhigeren Ein-Mann-Show hat Mälzer aber gut getan - vor zwei Wochen sah ich mir erstmals eine Folge in der ARD-Mediathek an. Der Käsekuchen sah leicht aus, wurde in nur einer Schüssel gerührt, brauchte keinen Boden und war - abgesehen von der Backzeit - schnell fertig. Ein schönes Käsekuchen-Rezept mit Ricotta - ideal für einen Sonntagskuchen im Sommer!

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de