Kategorie: Pasta

Farfalle mit Gorgonzolasauce

Gorgonzolasauce

Gorgonzola-Sauce war so ziemlich eine der ersten Nudelsaucen, die ich selbst ausprobiert habe. Damals, 10. Klasse, Projektwoche. Thema meiner Projektgruppe: "Vollwerternährung". Die Grogonzolasauce gab's zu gekochten Weizenkörnern. Dieses Gericht sorgte damals dafür, dass ich allen furchterregenden Geschichten über Körnerfressern trotzte und weiter experimentierte. Für die Sauce wurden gewürfelte Zwiebeln in Öl angedünstet, mit Brühe abgelöscht und mit Sahne aufgegossen. Der Gorgonzola schmolz in dieser Mischung. So habe ich jahrelang (ich köännte fast "jahrzehntelang" sagen) meine Käsesauce zubereitet. Gestern zum ersten Mal nicht.

Zum Rezept »

  • Nudelsalat mal ein anderes Rezept

    Nudelsalat

    Nudelsalat durfte in den 70ern auf keinem Kindergeburtstag fehlen. In den 80ern war der Mayonnaise-lastige Salat dann bei vielen das erste "Gericht", das selbständig für eine Party zubereitet wurde. Ich denke mit Grauen an diesen Salat zurück. Mir war das Schwärmen für diese Pampe schon damals suspekt. Da wurde eine weißliche Masse aus Spiralnudeln, Fleischwurst, Zwiebeln und Mayonnaise, verfeinert mit Erbsen, in den Himmel gelobt. Ganz hartgesottene nahmen damals Erbsen aus der Dose. Nudelsalat geht aber auch lecker.

    Zum Rezept »

  • Penne all'arrabbiata

    Penne all'arrabbiata

    Penne all?arrabbiata heißt übersetzt soviel wie "Nudeln auf zornige Art" bzw. auch "leidenschaftliche Art". Seinen Ursprung hat dieses Pasta-Gericht in Latium. Penne all'arrabbiata, Nudeln mit scharfer Tomatensauce, sind bei mir ein Klassiker, wenn schnell ein deftiges Essen auf dem Tisch stehen soll. Diesmal habe ich ein paar frische Tomaten mit einem Glas stückiger Tomaten gemischt. Bemerkenswert die Zutatenliste auf dem Glas: Tomaten. Sonst nix, auch kein Salz.

    Zum Rezept »

  • Thunfischbällchen in Tomatensauce

    Thunfischbällchen

    Als ich in Berin weilte, habe ich mir als morgendliche Bahnlektüre erstmals die Kochzeitschrift "GoodFood" gekauft. Der Preis von 8,90 Euro hatte mich bislang immer abgeschreckt. In der Rubrik "Easy suppers" sah ich etwas, das wie Hackbällchen in Tomatensauce aussah. Das sprach mich auch optisch so gar nicht an. Als ich dann später noch einmal durch das Heft blätterte, las ich den Text dazu. Es waren keine Hackbällchen, sondern Thunfischbällchen. Das war schon interessanter ...

    Zum Rezept »

  • Pasta alla Norma

    Pasta a la Norma

    Manchmal reitet mich wirklich der Wahnsinn. Vorgestern war ich erst spät zu Hause, hatte aber noch Lust, etwas zu kochen. Mein Blick fiel auf zwei Auberginen, die eigentlich für Auberginenkaviar gedacht waren, nun aber ihrer Bestimmung harrten. Aus dem Sizilienkochbuch sprang mir sofort Pasta a la Norma an. Ein einfaches Gericht aus Tomatensauce, gebratenen Auberginen und Ricotta. Das Ganze auf Nudeln.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de