Kategorie: Alltagsküche

Spaghetti bolognese

Spaghetti bolognese

Die 08/15-Nudelsauce steht bei jedem mittelmäßigen Italiener auf der Karte. Ob das Sugo bolgognese hausgemacht ist, darf häufig bezweifelt werden. In deutschen Imbissen ist ohnehin keine italienische Nonna am Werk, die die Sauce mit Liebe köcheln lassen würde. In den deutschen Haushalten wird, wenn man sich die Menge an Gläsern und Tüten anschaut, beim Kochen von "Sugo alla bolognese" wohl hauptsächlich auf Fertiges gesetzt. Dabei ist ein selbstgemachtes Sugo di carne wirklich köstlich. Besonders in der "de luxe"-Variante mit Lammhack.

Der Unterschied zu dem Bolognese-Rezept, das ich zu den Pici hatte, ist in erster Linie Lammhack. Das habe ich frisch gekauft und konnte dem Metzger dabei zuschauen, wie er das Fleisch von den Knochen schnitt, dass kurz darauf im Fleischwolf durchgedreht wurde. Das schafft Vertrauen, zumal wirklich keine fiesen Tierreste in das Hack wanderten.

Zum Rezept »

  • Karamellpudding

    Karamellpudding selbst gemacht

    Ich bin ein Kind der 70er-Jahre. Also bin ich mit Pudding aus der Tüte als Nachtisch groß geworden. Nun ist es nicht so, dass ich Vanillepudding mit verklärter Kindheitsbrille zum Hochgenuss erklären würde. Ich hänge nicht an "kulinarischen" Kindheitserinnerungen. Ich entdeckte aber als alternder Teenager, dass es auch Karamellpudding gab. Den fand ich lecker, doch die Pulvermischungen gab es nicht überall. Und da es ja so ziemlich nichts gibt, was man nicht auch selbst machen könnte, probierte ich einiges aus. Für diejenigen, für die die Karamellherstellung kein Hemmnis darstellt, ist es wirklich einfach. Tütenpulver? Braucht man nicht!

    Zum Rezept »

  • Himmel und Erde

    Himmel und Erde

    Nein, ich werde jetzt keinen Bericht über "Himmel un Ääd" schreiben. Auch nicht über das tradtionelle "Himmel und Erde"-Gericht. Das hier ist meine Interpretation des altgedienten Klassikers. Es gibt kein Kartoffelmus, sondern Chips aus blauen Kartoffeln und statt breiigem Apfelmus gibt es leicht karamellisierte Apfelspalten. Und wo ich schon mal aus Norddeutschland komme, gibt es statt Blutwurst Grützwurst.

    Zum Rezept »

  • Orangen-Joghurt mit Honig und Pinienkernen

    Orangen-Joghurt mit Pinienkernen und Honig

    Es kann so leicht sein, den Tag lecker zu beginnen. Ich befinde immer wieder: Die eigenen Joghurt-Kreationen sind den im Handel erhältlichen Bechern haushoch überlegen. Sowohl vom Geschmack, als auch vom Aussehen - und auch vom Preis-Leistungs-Verhältnis. Mein aktueller Favorit: Griechischer Joghurt mit Honig, Orangenfilets, Pinienkernen und etwas geriebener Orangenschale.

    Zum Rezept »

  • Blaue Schweden - Kartoffelchips in blau

    Kartoffelchips aus der Sorte "Blaue Schweden"

    Wer in kulinarischen Diskussionsrunden die Bezeichnung "Blaue Schweden" hört, sollte nicht gleich an alkoholisierte Mitbürger aus Skandinavien denken. "Blaue Schweden" sind nämlich eine äußerst attraktive, alte Kartoffelsorte. Die Knollen, die auch unter der Bezeichnung "Idaho Blue" oder "Blaue Kongo" zu haben sind, haben nicht nur eine blaue Schale, sondern auch herrlich violettes Fleisch. Und das bleibt auch beim Kochen (oder wie hier braten bzw. frittieren) sehr intensiv. Im Netz finden sich Hinweise, dass es sich um eine alte deutsche Sorte handeln soll.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de