Kommentar von: Barbara [Besucher]
BarbaraSehr sch?n - mit Lamm, eine gute Idee.

Ich bin auch kein Fan vom Totkochen, man muss ja nicht alles gut hei?en, was ?ber Jahrzehnte vermittelt wurde. Deine Variante mit dem ?ber-Nacht-Durchziehen ist ein guter Kompromiss, der Geschmack verteilt sich und manche Inhaltsstoffe haben die Chance, zu ?berleben. :-)
03.02.08 @ 11:51
Kommentar von: Balu [Besucher]
BaluDem "Totkochen" muss ich jetzt mal widersprechen.

Mein Lieblingsrezept f?r "ragu alla bolognese" habe ich vor langer Zeit mal in de.rec.mampf gepostet:

http://groups.google.com/group/de.rec.mampf/browse_thread/thread/f631663a6fc287b4/ee2891d78ce764b7

Auch das Rezept sieht eine Garzeit von drei Stunden vor. Ich habe mich fr?her auch gefragt, was das soll, aber der Geschmack ?ndert sich tats?chlich nach zwei Stunden.

Ich kann es schlecht beschreiben, aber dann ist es nicht mehr eine Tomatenso?e mit Hackfleisch, sondern ein leckeres "Ragu" :-)
03.02.08 @ 12:50
J?rgen LiechteneckerIch koche diese Art von Bolognese schon lang.

Allerdings habe ich ein Originalrezept gefunden wo man das Angeschwitzte vor der Tomatensauce/mark-Zugabe mit 1/4 Liter Milch abl?scht: Diese dann komplett wegreduziert, dann das ganze mit einem 1/4 Liter Rotwein und diesen ebenfalls komplett reduzieren lassen und dann erst Tomatenst?cke und Mark dazugeben, Kr?uter dazu und 1 Std weiterk?cheln.

Dadurch wird die Sauce sehr cremig.

J?rgen
04.02.08 @ 07:14
Kommentar von: Ute [Besucher]
UteDein Rezept klingt toll, hat aber einen "Fehler": Die Menge! ;-) Da Bolognese sich gut einfrieren l?sst, lohnt sich die Schnippelei bei gr??eren Mengen eher.
04.02.08 @ 13:32
Kommentar von: Jutta [Besucher]
JuttaAls gro?e Freundin des "Einen-Tag-vorher-Kochens" gef?llt mir das Rezept au?erordentlich gut - auch wegen des Lammhacks. Ist mal eine sch?ne Abwechslung.
05.02.08 @ 14:19
Kommentar von: frank [Besucher]
frankdas rezept ist ungew?hnlich mit dem Lamm und Bauchspeck.Hab ich so noch nicht ge?rt.Probiere ich demn?cht mal aus.wird bestimmt lecker!
06.07.08 @ 15:51
Kommentar von: felixxx [Besucher]
felixxxdas sugo muss lange kochen alles andere ist unsinn
14.11.08 @ 13:09
Kommentar von: Thomas Pastler [Besucher]
Thomas PastlerMoin und Hallo,
ich war gerade in Arezzo.
Die Dame des Restaurant hat mir Ihr Rezept verraten.
Mann muss die Sauce (Ragu) wirklich lange köcheln lassen. Na Gut, am anderen Tag schmeckt Sie noch besser.
Aber der eigendliche Klu an der Sauce ist.
In einem Teebeutel werden eine Hühnerleber mit geschmort und der typische Geschmack von der Bolo kommt vom Gewürz Muskatnuss. Und wichtig zum Schluss am ende der Kochzeit ein sehr großes Stück guter Butter.
Es lohnt sich immer wieder dieses Ragu oder Sauce nach zu kochen.
bon apettite
Gruß
aus Bremen
Thomass
27.01.10 @ 20:52
« Weekend Herb Blogging #118 - The RecapWHB: Spaghetti with sugo bolognese »
kostenloser Counter Food & Drink blogs Ranking-Hits TopBlogs.de bloggerei.de blogoscoop Food & Drink Blogs Food & drink blogs