Kommentar von: Eva [Besucher]
EvaKlingt lecker und ist notiert - danke!
18.01.09 @ 23:53
Kommentar von: Martin Jahr [Besucher]
Martin JahrHallo Claudia, wie lange blanchierst Du den Wirsing? Ich hab das auch mal probiert, habe aber den Wirsing für meinen Geschmack nicht gut genug kleinbekommen.
19.01.09 @ 01:03
Kommentar von: mipi [Besucher]
mipiSchöne Idee. Ich bin immer wieder von der Variabilität von Kartoffelpüree überrascht.
19.01.09 @ 06:30
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Eva: Bin gespannt, wie das Püree bei Dir Verwendung findet.

@Martin: Ich habe ihn 10 Minuten blanchiert. Die dickeren "Adern" habe ich ebenfalls entfernt. Vielleicht sollte man den Wirsing für solchen Zwecke hobeln, damit alle Bereiche gleich dick sind?

@mipi: Ja, die Möglichkeiten sind vielfältig - ich nutze sie nur viel zu selten ;-) Aber auch pur finde ich Kartoffelpüree herrlich.
19.01.09 @ 07:01
Kommentar von: Bolli [Besucher]
Bolliich gare immer ein paar Kartoffeln gleich in dem Wirsing mit.....
19.01.09 @ 07:53
Kommentar von: Ulrike [Besucher]
UlrikeAlso Colcannon ;-), wenn ich den Wirsing im Kartoffelpü verstecke, essen meine Herren den widerspruchslos... Lecker
19.01.09 @ 11:41
Kommentar von: Anikó [Besucher]
AnikóMusste auch sofort an irisches Colcannon denke wie Ulrike ;-) Möchte ich auch sehr gerne mal machen, wenn die Wirsingköpfe nur nicht so groß wären ...
19.01.09 @ 18:18
Kommentar von: creezy [Besucher]
creezyLiest sich sehr lecker. Wobei Wirsing ist eh mein liebstes Wintergemüse ? äh ? gleichauf mit Rosenkohl, Rotkohl ? ,-)
28.01.09 @ 12:09
Kommentar von: Houdini [Besucher]
HoudiniDas klingt super. Nach meinem geschmack. Wäre nie darauf gekommen. ich machte was aähnliches mit Knollen-Sellerie und Kartofeln. Das war auch OK, aber Deins muss besser schmecken nach meiner Imagination. Ich werde es ohne Stampfen des Wirsings, dem wir einfach Kohl sagen, versuchen und den gedämpften Kohl - oder eben den Wirsing - in kleine Stücke schneiden und unter den Herdöpfelstock (=Kartofelpurée)ziehen.
02.02.09 @ 23:13
Kommentar von: Houdini [Besucher]
HoudiniIch hätte meinen Kommentar vor dem Senden durchlesen sollen, sorry.
02.02.09 @ 23:15
Kommentar von: Houdini [Besucher]
HoudiniKatastrophal, mein Beitrag!!
Schreibt man das heutzutage mit f?
02.02.09 @ 23:17
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Houdini: Ist doch halb so schlimm ;-)
03.02.09 @ 08:14
Kommentar von: Kochbanause [Besucher]
KochbanauseDie Randbemerkung "Haselnussspätzel" lässt mich aufhorchen... hört sich verdammt lecker an und ist hiermit notiert. Aber die Kombination "Kartoffel-Wirsing" liest sich auch klasse :-)
28.02.09 @ 22:17
Kommentar von: vandeveer [Besucher]
vandeveerHallo!
Ich hab heute meine Mutter angerufen, weil mir das Wirsing-Kartoffelpüree nicht aus dem badischen Kindheitskopf geht. Meine Oma hat den Kohl immer nach dem kochen durch den Fleischwolf gedreht, meine Mutter nimmt den Mixstab. Der Karoffelbrei wie immer machen, aber bei uns kommt der Wirsing immer fein unter den Kartoffelbrei. Meine Mutter kauft oft auch den Tiefkühl-Wirsing und nimmt 3-5 Kartoffeln (mittel) dazu.
Passte immer super zu einem Schweinebraten... mmmhhh lecker. Leicht bitter-sweet. Bitterstoffe duch den Kohl und Süße durch dir Kartoffeln
09.11.13 @ 19:27
« Günstige englischsprachige Bücher?Gänsefleisch und Bratkartoffeln »
bloggerei.de