daniela@lart-devivreEin selbst gemachtes Kartoffelpüree ist schon was Feines.
Die Idee mit der heißen Milch von Lafer gefällt mir ganz gut. Ich habe bis jetzt immer nur ein wenig kalte Milch dazugegeben.
14.04.10 @ 09:19
Kommentar von: Angelika [Besucher]
Angelikaich habe meine Bärlauch-Pesto-Butter unter das Kartoffelpürre gegeben, hat gut geschmeckt.
14.04.10 @ 09:35
Kommentar von: rodovan [Besucher]
rodovanIch kann die allerorten zu lesende Warnung vor Verwendung eines elektr. Rührgerätes zum Aufschlagen des Pürees nicht nachvollziehen. Ich benutze diese Methode - vorzugsweise mehlige Kartoffeln (Adretta) - geschält wie Salzkartoffeln zu kochen, erst trocken mit dem RG zu zerkleinern und anschliessend Milch+Butter od. Sahne unterzuschlagen. Gibt eine wunderbar schaumig-lockere Konstistenz und kleben tut hier nix.
Aber ich verwende auch keinen Kartoffel-Butter-Quotienten von 4:1 wie beim Robuchon.
14.04.10 @ 10:15
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@daniela: Ich finde, Kartoffelpüree kühlt immer so schnell aus - da ist heiße Milch schon ein großer Vorteil, das Püree bleibt länger warm.

@Angelika: Auch lecker!

@rodovan: Verwendest Du ein Rührgerät oder einen Mixstab? Beim Rührgerät (mit den Rührdingern zum Eiweiss-Schlagen) kann ich mir nicht vorstellen, dass Kartoffelmus gelingt - mit dem Pürierstab habe ich die schlechte Erfahrung bei Kartoffelsuppe gemacht. So etwas schleimiges habe ich noch nicht gegessen ...

14.04.10 @ 20:22
Kommentar von: Chino [Besucher]
ChinoSelbst gemachter Kartoffelpüree ist wirklich super, allerdings hatte ich bis jetzt immer andere Rezepte... simplere einfach, aber dieses werde ich jedenfalls mal ausprobieren, mittlerweile bin ich auch auf den Trichter gekommen, selber zu kochen und keine fertig Produkte zu nehmen, wie z.b selbst gemachter Kartoffelpüree.
Aber Muskatnuss fehlt bei mir nie!
16.04.10 @ 00:37
Kommentar von: Angelika [Besucher]
Angelikaich habe immer fertige Flocken im Haus, obwohl ich das Püree selber mache. Wird der Brei mir zu dünn, kann ich mit den Fertigprodukt schön ausgleichen.
21.04.10 @ 09:33
Kommentar von: HerrGrau [Besucher]
HerrGrauHi!
Ich hab bei Lafer&Lichter sogar den Lafer mal Butter und Kartoffeln 1:1 verwenden sehen. Vielleicht hat er das auch nur gemacht, um dem daneben stehenden rheinländer Buttermonster zuzuspielen, aber er meinte glaube ich, er wäre nach und nach zu immer mehr Butter gekommen. Ich kann zumindest bestätigen, dass größere Mengen Butter die Publikumsreaktion tatsächlich erheblich verbessern... ;-)
27.04.10 @ 19:01
Kommentar von: Detlef [Besucher]
DetlefMein Geheimtip: Zusaetlich zur Milch,noch einen Schuss Sahne,Frischkaese, Buko oder Kiri sowie ein Eigelb untermischen.Wird zwar eine echte Kalorienbombe,aber geschmacklich und von der Konsistenz unschlagbar.
03.12.10 @ 15:38
Kommentar von: Regine [Besucher]
RegineIch liebe Kartoffelpüree und finde die Kartoffelwahl entscheidend. Die blassen, mehligkochenden Kartoffeln sind fade Dinger, die festkochenden begeistern mich auch nicht. Ich liebe die "Quarta" mit den roten Augen, die vorwiegend festkochend genannt wird, aber recht mehlig und sehr aromatisch ist. Je besser das Kartoffelaroma ist, desto weniger Butter braucht man zum Aufpeppen. Ein Stich muss aber auch für mich sein, dafür kein Muskat. Gibt es noch mehr Vorschläge für aromatische, nicht festkochende Kartoffelsorten?
20.07.11 @ 17:07
Kommentar von: Kartoffel Peter [Besucher] E-Mail
Kartoffel PeterIch hätte da noch ein paar Vorschläge für Kartoffelsorten die gut für ein Kartoffelpüree geeignet sind. Wie wäre es mal mit den Sorten Margit, Reichskanzler oder Bintje ...
16.11.11 @ 10:59
Kommentar von: Thomas [Besucher]
ThomasUnd noch was für den Frühling: Einen Bund Bärlauch in grobe Stücke schneiden (sodass ein Blatt drei Teile hat) und das dann in den fertigen Kartoffelstock, wie er in der Schweiz heisst, geben.
09.02.12 @ 18:04
« Karotten und Pastinaken aus dem OfenProdukttest: die Schneidbox »
kostenloser Counter Food & Drink blogs Ranking-Hits TopBlogs.de bloggerei.de blogoscoop Food & Drink Blogs Food & drink blogs