Comment from: Katia [Visitor]
KatiaEinfach hier die Preise vergleichen:

www.addall.com und dann auf used books.

Abebooks nimmt 15% verkaufsprovision, die natürlich alle auf Buchpreis und Porto draufhauen.
Was Amazon angeht, wir bestellen da viele Bücher, leider sind die Bücher oft in grauseligem Zustand, aber kein Hinweis darauf, kommt halt davon, wenn man nicht bei Buchhändlern bestellt.....
2009-01-20 @ 10:08
Comment from: Claudia [Member] Email
Du meinst über den Marketplace bei amazon? Ja, da gibt es grausame Exemplare. Hatte neulich ein Buch für 1,- Euro - da stand allerdings auch dabei, dass das Buch "used" und nicht mehr im Top-Zustand war. War aber auch kein Kochbuch und war mir bei dem Buch egal.
2009-01-20 @ 10:12
Comment from: Jutta [Visitor]
JuttaVielen Dank für den interessanten Beitrag. Die Idee, Bücher im Land zu bestellen und sie sich an die Urlaubsadresse senden zu lassen, ist genial.

Ich schaue bei amazon.de ab und an in die Sonderposten bei den Kochbüchern. Da habe ich schon das ein oder andere, schöne Schnäppchen gemacht.

2009-01-20 @ 10:42
Comment from: Claudia [Member] Email
@Jutta: Genau, bei den Sonderposten kann man Schnäppchen machen, allerdings sind das meist Bücher, die ich "eigentlich" gar nicht haben wollte ;-)
2009-01-20 @ 11:53
Comment from: anonym [Visitor]
anonymBei play.com muss man als Deutscher auf Euro umstellen.
Die haben ihren eigenen Kurs, der zwar was schlechter ist aber oft trotzdem günstige Artikel.
2009-01-20 @ 21:40
Comment from: Diane Buckstegge [Visitor]
Diane BucksteggeVielen Dank für den tollen Beitrag! Hab bisher immer nur über Amazon.de bestellt, da ich dachte, dass der Versand aus England viel viel teurer sein müsste. Aber zukünftig werde ich definitiv mehr vergleichen und auch auf anderen Seiten gucken!
2009-01-21 @ 08:13
Comment from: Dante [Visitor]
DanteAlso was ich nicht verstehe ist, was denn da für Kreditkartengebühren anfallen. Die sind doch eigentlich innerhalb der EU nach EU-Recht inzwischen unzulässig.

Vielleicht sollten Sie mal mit ihrer Bank ein ernstes Wort reden?
2009-01-21 @ 17:54
Comment from: Kochen Kochen Kochen [Visitor] Email
Kochen Kochen KochenSuper Tipp, vielen Dank!
2009-01-24 @ 21:50
Comment from: Ingrid [Visitor]
IngridAber was mache ich wenn ich keine Kreditkarte habe, wie komme ich dann an englischsprachige Bücher? Kann ich im Ausland nur mit Kreditkarte bezahlen?
2009-01-28 @ 08:43
Comment from: schaukelpferd [Visitor]
schaukelpferdaufpassen sollte man allerdings, wie wir bei unserer letzten Schottlandreise, dass man nicht zu viele Bücher in GB kauft. Sonst muss man auch noch am Flughafen eine dritte Reisetasche wegen Übergepäck kaufen ;-) und mit den netten Leuten am Flugschalter flirten das sie einem nicht noch zusätzliche Gebühren verrechnen *g*
2009-01-28 @ 09:03
Comment from: Claudia [Member] Email
@Ingrid: Ja, eine Kreditkarte benötigt man zwingend dafür. Wer keine herkömmliche Karte hat, kann sich mit http://www.wirecard.de behelfen. Das ist eine virtuelle Mastercard, die man wie eine normale Kreditkarte für Käufe im Internet verwenden kann. Allerdings muss immer genug Guthaben auf der Karte sein. Das kann man per Lastschrift vom eigenen Konto abbuchen lassen. Sehr praktisch, aber leider teuer: Pro "Geldaufladung" werden Gebühren berechnet, bei 40 Euro ca. 1 Euro - bin mir aber nicht ganz sicher wieviel es genau ist, zumal die Gebühren anfangs anders waren.

@schaukelpferd: Im Handgebäck sollte man nur Bücher haben die man auch noch ohne schmerzverzerrtes Gesicht locker Schultern kann. Ich tue mich aber auch immer schwer damit, schöne Bücher in einen Koffer zu zwängen.
2009-01-28 @ 09:26
« Rote-Bete-Meerrettich-SauceKartoffel-Wirsing-Püree »
bloggerei.de