Schlagworte: schokolade

Sylter Chili-Schokolade

Sylter Schokolade"Kakaomasse, Zucker, Kakaobutter, Chili, Lecithin" - das las sich auf der Tafel Schokolade schon mal nicht schlecht. Schoko-Puristen würden sich vielleicht am Lecithin stören, das ist mir allerdings nicht ganz so wichtig. Ich hatte hier noch eine jungfräuliche Tafel "Chili Zartbitter" von der Sylter Schokoladenmanufaktur liegen, die ich endlich einmal ausprobieren wollte.

Der Kakaoanteil liegt bei dieser Schokolade bei 60%. Der Schmelz der Schokolade war ok, aber nicht atemberaubend, da habe ich schon bessere Bitterschokoladen genossen. Die Schokolade ist für mein Empfinden

Zum Rezept »

  • Weiße Schokolade mit gerösteten Mandeln und Aprikosen

    Schokolade selbst gemacht

    Manchmal hat man es schon schwer, keinen Massengeschmack zu haben. Die von mir bislang am meisten geschätzte Schokolade war eine 200g-Tafel (sic!) von Lindt: weiße Schokolade mit gerösteten Mandeln und getrockneten Aprikosen. Die hat nie länger als 1,5 Tage gehalten. Leider gab es diese Schoki nur für kurze Zeit. Etwas länger gab es die Lindt-Schokolade "Mandel Intense", ebenfalls weiß und mit fein gehackten, gerösteten Mandelsplittern. Diese Schokolade hatte einen einmaligen Duft! Doch auch die haben die Schweine hat die Firma Lindt aus dem Programm genommen. Vor ewigen Zeiten, als Deutschland schoko-technisch noch Entwicklungsland war

    Zum Rezept »

  • Mousse au chocolat mit Butter

    Mousse au chocolat

    Manchmal lohnt es, sich an alte Rezepte zu erinnern und diese leicht modifiziert noch einmal zu probieren. Als ich hier von diesem Rezept für Mousse au chocolat las, kamen Erinnerungen an das Mousse au chocolat-Rezept von Paul Bocuse hoch. In "Bocuse à la carte - Französisch kochen mit dem Meister" von 1985 gibt es ebenfalls ein Rezept, das Butter für die Zubereitung einer Schokomousse verwendet.

    Zum Rezept »

  • Zotter Bergkäse und Graumohn-Kirsch

    Zotter Schokolade Graumohn-Kirsch
    Diese Woche war schokoladentechnisch gesehen etwas ganz Besonderes: Nachdem ich schon 6 Tafeln Zotter-Schokolade geschenkt bekommen hatte, gabs noch einmal eine Durchhalte-Antistress-Tafel von einer Freundin, Sorte Graumohn-Kirsch. Die habe ich dann sündiger Weise auf einmal verputzt. Mir gefällt die Vorstellung, dass Zotter-Tafeln eigentlich Pralinen sind. Somit habe ich nur eine Praline genascht...

    Graumohn-Kirsch, für mich als absoluten Mohnfan eine tolle Kreation. Zotter-Tafeln zeichnen sich durch

    Zum Rezept »

  • Im Zotter-Schokoladenhimmel

    Zotter Schokolade
    Ein Anzeichen dafür, wie sehr das Bloggen mein Leben zurzeit beinflusst, zeigte sich am Wochenende: Nachdem ich schon allein durch die Tatsache, dass ich mich über Schokolade als Geschenk freuen kann, Verwunderung geerntet hatte, spielte sich Folgendes ab.

    Ich bekam 6 (in Worten: sechs!) Tafeln feinster Zotterschokolade äußerst nett verpackt und geschmacklich ebenso sorgf?ltig ausgew?hlt: Stutenmilch mit Hafer, Bergk?se mit Walnüssen und Trauben, Hanf und Mocca (nein, ich rauche kein Gras!), Schwarzbier mit Wildreis, Wei?er Mohn mit Zimt und Apfel-Beberitze. Die vorsichtige Frage lautete dann: "Willst Du die auch essen oder nur fotografieren?" Nat?rlich würde ich sie AUCH fotografieren. Aber kann sich irgendein Foodie vorstellen, dass man die leckere Schokolade einfach nur fotografiert, um sie dann ihrem Schicksal zu überlassen? Ich betone: Auch wenn mittlerweile die meisten kulinarischen Erfahrungen verbloggt werden, koche und backe ich in erster Linie, um die schmackhaften Resultate hinterher auch zu verspeisen. Und NICHT, um hinterher alles nur zu fotografieren. Ok, die Zuckerfiguren, die in meiner Weihnachtsbäckerei auftauchten, habe ich gezielt für Fotos gekauft. Und das eine oder andere Gericht hütte ich.... Aber lassen wir das. In erster Linie wird bei mir gegessen, was auf den Tisch kommt.

  • bloggerei.de