Schlagworte: balsamico

Pfirsich mit Ziegenkäse auf Rucola

Pfirsich mit Ziegenkäse auf Rucola

Wenn ich Ziegenkäse im Haus habe, sind die Abende von Glückseligkeit geprägt. Ich liebe Ziegenkäse - nicht nur von der Rolle, sondern auch als Frischkäse. Gestern gab es einen leckeren Salatteller mit Rucola, leicht gebratenem Pfirsich und natürlich Ziegenkäse.

Zum Rezept »

  • Schinkenröllchen mit Ziegenkäse und Kräutern

    Schinkenröllchen mit Ziegenkäse und Rucola

    Bei Schinkenröllchen denke ich an die 70er- und 80er-Jahre, an gekochten Schinken mit Fleischsalat gefüllt. Es geht aber auch raffinierter und leichter, wie ich in einer französischen "Elle à table" las. Dort gab es "Roulés de jambon de Bayonne au fromage de brebis et aux herbes". Gerade richtig für ein leichtes Abendbrot.

    Zum Rezept »

  • Crema di Balsamico selbstgemacht

    Crema di Balsamico
    Nachdem ich vergangene Woche die Bûchettes de Chèvre im Filoteig gemacht hatte, fiel mir am Wochenende die aktuelle "Elle bistro" in die Hände. Dort fand ich ganz ähnlich ein Rezept für "Ziegenfrischkäse im Filoteig mit Balsamicosirup". Ziegenfrischkäse hatte ich im Haus, vom Filoteig war auch noch etwas übrig, und die Aussicht, Crema di Balsamico selbst herzustellen gefiel mir.

    Bei meiner Creme di Balsamico von Casa Rinaldi hat mich gestört, dass Verdickungsmittel eingesetzt werden. Und wenn es so einfach ist, den Essigsirup selbst herzustellen, warum dann kaufen? Crema di Balsamico ist nichts anderes als Traubenmost mit Essig. Ich habe wie im Elle-Bistro-Rezept angegeben, Traubensaft und Balsamico-Essig im Verhältnis 1:1 genommen und das Ganze schwach köcheln lassen bis Essig und Saft auf rund ein Drittel eingekocht waren. Das hat gut eine

    Zum Rezept »

  • Hüftsteak mit Wachsbohnensalat und weißer Balsamico-Vinaigrette

    Hüftsteak mit Wachsbohnensalat
    Wenn ich das Wort "Wachsbohnen" höre, assoziiere ich damit automatisch Dosenware, die lieblos mit Essig und Zwiebeln angemacht als begleitender Salat so manchem die L?cher in den Socken zusammenzog. In einigen Restaurants gibts solche Salate heute noch ... Bei Foodfreak las ich etwas über die Aktion "Aus der Region - Für die Region". Auf der Site, die irgendwie den Charme von "Fleisch ist ein Stück Lebenskraft" versprüht, klickte ich unmotiviert weiter auf die Seite mit den Rezepten, die ab und an wechseln soll. Dort gab Heinz Wehmann vom Landhaus Scherrer ein Rezept zum Besten. Das habe ich - etwas abgewandelt - ausprobiert.

    In seinem Rezept waren es Rinderfiletmedaillons, bei mir gabs ein Huftsteak. Die Wachsbohnen habe ich gestern auf dem Markt gekauft. Nach dem Rezept sollten sie kurz blanchiert werden, ich habe sie im Combi-Dampfgarer 3 Minuten im Modus "Universalgaren 100 Grad C" blanchiert. Im Buch waren nur 2 Minuten angegeben. Nun ja, nach drei Minuten waren sie - wohlwollend ausgedrückt - "bissfest". Musste wohl erst die Wachsschicht weich werden ;-) Die blanchierten Wachsbohnen habe ich dann

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de