Kategorie: Norddeutsches

Kopfsalat mit süßer Joghurtsauce

Kopfsalat mit zitroniger Joghurt-Dill-Sauce

Kopfsalat (grüner Salat) war für mich als Kind eher etwas in der Kategorie Dessert. Die grünen Blätter gab es nämlich immer in einer Joghurt-Zitronensauce, die eher süß war. Diese Sauce ist bis heute die einzige Sauce, die ich in großen Mengen im Salat akzeptiere. Da darf der Salat gern ganz eingematscht werden. Kindheitserinnerung eben.

Die Sauce ist sehr leicht zubereitet: Joghurt, Zitronensaft, frischer Dill (viel) und frische Petersilie. Auf jeden Fall frisch. Nach Belieben kommt dann Zucker dazu. Meine Geschmackserinnerung zeigt mir immer das richtige Verhältnis an. Die Sauce ist süß und leicht säuerlich.

Zum Rezept »

  • Tagliatelle mit Nordseekrabben

    Tagliatelle mit Nordseekrabben und Tomaten
    Bedingt durch den äußerst fiesen Umstand, dass wir in dieser Vorweihnachtszeit des 4. Advents beraubt wurden, findet die der Jahreszeit gemäße Völlerei in kürzester Zeit statt. Ich habe in den letzten drei Wochen 3,5 Mal (das Brot mit Gänserilettes zähle ich nur als halbe Mahlzeit) Gans gegessen und auch sonst keiner kalorigen Versuchung widerstanden. Heute war Zeit für etwas Leichteres, da ich zwischendurch immer noch ein paar Plätzchen kosten musste (mehr dazu morgen ...): Tagliatelle mit Nordseekrabben, frischen Cocktailtomaten und Frühlingszwiebeln.

    Zum Rezept »

  • Wilstedter Apfel im Müsli

    Wilstedter Apfel

    Als ich am Wochenende nach dem Kartoffelbuddeln noch bei meiner Großtante vorbeischaute, war der Gang durch den Garten natürlich Pflicht. Der alte Boskop-Apfelbaum, der mir aus Kindertagen noch in Erinnerung ist, steht schon lange nicht mehr da. Er war alt und krank. Der olle Gravensteiner steht noch da, etwas verschnitten, arg schorfig, aber er trägt und die Äpfel haben einen guten Geschmack. Meine Tante deutete aber auf den kleine Baum in der hinteren Ecke des Gartens: Wilstedter Apfel.

    Zum Rezept »

  • Und wieder ist Kartoffeltag

    Kartoffel

    Kartoffeln reloaded: Kartoffelernte 2009

    Schon im vergangenen Jahr habe ich recht enthusiastisch Kartoffeln ausgebuddelt. Gestern war wieder Kartoffeltag auf Gut Wulksfelde. Bei dem herrlichen Wetter und äußerst sommerlichen Temperaturen habe ich mich auf den Acker begeben.

    Zum Rezept »

  • Fliederbeeren entsaften

    Holler entsaften

    Das Wochenende wurde mir kulinarisch durch einen Sonnenstich vom Freitag verleidet. Einigermaßen noch geschwächt und mit heißem Kopf ging es dann aber doch in einen Knick vor den Toren der Stadt zum Fliederbeerenpflücken. Wohlwissend, dass der Name "Fliederbeeren" für die Holunderbeeren zwar botanisch falsch, aber norddeutsch korrekt ist ...

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de