Kommentar von: Ute-s [Besucher]
Ute-sFrohe Ostern! Es freut mich, meinem schwedischen Osterzopf auf Deiner Seite wiederzubegegnen. Und mit dem schweizer Zopfmehl ist er ja richtig international geworden ;-)
05.04.10 @ 10:43
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Dir auch frohe Ostern! Wie klein selbst das Netz ist - ich hatte "Ute S" bei Chili & Ciabatta gelesen, wäre aber nicht auf die Idee gekommen, dass Du das erstmals bei de.rec.mampf gepostet hast!
05.04.10 @ 10:48
Kommentar von: Ulrike [Besucher]
UlrikeDas waren ja zopfige Ostern. Ich habe für meinen italienisches Mehl genommen :-)
05.04.10 @ 12:28
Kommentar von: Heidi [Besucher]
HeidiSehr schöner Zopf, ich liebe Hefemehlspeisen
05.04.10 @ 20:32
Kommentar von: Suse [Besucher]
SuseIch hab zu Ostern Zöpfe nach einem bei Valentina vorgestellten Rezept gebacken und war auch ganz hin und weg. Ich ess das süße Brot gern mit einer Leberpaté oder mildem Parmaschinken.

Übrigens kann man den Zopf auch erst nach einer gewisen Backzeit mit dem Ei bepinseln, dann braucht man keine Angst zu haben, dass er zu dunkel werden könnte.
05.04.10 @ 21:30
Kommentar von: Petra [Besucher]
PetraIst ja lustig, was mit dem Zopf alles angestellt wurde :-)
06.04.10 @ 12:00
Kommentar von: Lastminute [Besucher]
LastminuteIch habs auch mal ausprobiert und ich kann das Rezept echt nur jeden empfehlen. Ich werden mal so einige hier ausprobieren und euch berichten.
11.04.10 @ 13:31
Kommentar von: Lastminute Reise [Besucher]
Lastminute ReiseHabs am Wochenende mal probiert. Schmeckt erste Sahne und kann ich jeden nur empfehlen.
21.04.10 @ 09:54
Kommentar von: 1a-Türkei [Besucher]
1a-TürkeiSieht ja lecker aus. Ich werde es auch mal am Wochenende machen.Danke für das rezept.
05.05.10 @ 12:58
« Omelette mit geräucherter MakreleButter selbst gemacht »
bloggerei.de