Kommentar von: Lilly [Besucher]
LillySchöne Stutenkerlchen hast Du da gemacht. Hier im Norden sind sie doch aber ganz gut bekannt, allerdings mit ihrer Pfeife.
13.12.10 @ 10:45
Kommentar von: nata [Besucher]
nataDieses Jahr ist die Saison wohl recht lang. Nachdem die Weckmänner bei uns, im Rheinland, ihren großen Auftritt zu St. Martin haben, sind sie unter Pseudonym noch längere Zeit in der Schweiz und in Süddeutschland unterwegs.

Zuletzt sah ich sie bei Zorra http://kochtopf.twoday.net/stories/vom-grittibaenz-zum-grittifaet/ und bei Nathalie http://cucina-casalinga.blogspot.com/2010/12/nikolaus-klausenmann-stutenkerl.html

Bei mir erschienen sie im vergangenen Jahr, natürlich zu St. Martin: http://pastasciuttablog.blogspot.com/2009/11/traditionsbruch.html
13.12.10 @ 11:01
Kommentar von: Anna [Besucher]
AnnaWow, die haben ihre Form aber gut gehalten, man sieht die ganzen Details wunderbar! Meine sind im Ofen total aufgegangen - und waren sogar schon nach 20 Minuten gut - waren aber auch etwas kleiner als Deine.

Bei uns gabs die zuhause immer zu Nikolaus - wenn meine Mutter Zeit zum Backen hatte.
13.12.10 @ 22:50
Kommentar von: Ute-S [Besucher]
Ute-SStutenkerle gab's in meiner Kindheit im Ruhrgebiet eher am Nikolaus-Tag als an St. Martin. Und immer, immer, immer hatten sie eine Ton-(Gips?)Pfeife.
Seit über 10 Jahre bin ich nun in Hessen und sehe sie auch hier in Bäckereien (immer noch, die Saison scheint nicht so begrenzt zu sein). Und ich hätte schwören können, dass sie im letzten Jahr auch noch die typische Pfeife hatten.
In diesem Jahr ist mir zum ersten Mal aufgefallen, dass sie in meiner Frankfurter Stammbäckerei "nackert" sind (also ohne Pfeife). Hat hier auch die Nichtraucher-Gesetzgebung zugeschlagen? Sind rauchende Stutenkerle nicht mehr "politically correct"?
13.12.10 @ 23:03
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Die Pfeife scheint ja ganz charakteristisch zu sein. Meine Frage wäre: Wo bekomme ich diese Pfeifen?
14.12.10 @ 07:17
Kommentar von: Foodfreak [Besucher]
FoodfreakDie sind ja beinahe künstlerisch, sehr sehr elegante Grittibänze :-) toll geworden.
14.12.10 @ 18:20
Kommentar von: Stefanie [Besucher]
StefanieDie Grittibänz sehen toll aus!
Bei uns bekommt man die Weckmänner zwischen Sankt Martin und Nikolaus, mit Pfeife, aber die wird nur noch in den Teig gedrückt. Früher wurde auch noch der Arm des Weckmanns über die Pfeife gelegt. Dieser Arbeitsschritt wird heute scheinbar eingespart.
Die Pfeifen für meine selbstgebackenen Weckmänner habe ich letztes Jahr beim Hobbybäcker-Versand bestellt.
16.12.10 @ 07:20
Kommentar von: Lilly [Besucher]
LillyIch wollt's auch grad sagen: Hobbybäcker. Im Bremer Raum gibt's die Knilche immer nur MIT Pfeife.
16.12.10 @ 19:57
Kommentar von: Lilly [Besucher]
LillyHier gibt's die auch: http://www.alleszumbacken.de/searchresults?init=1&topquery=Weckmann+|+Tonpfeifen&commit=Suche&ad=Weckmann_Tonpfeifen_JH&gclid=CKSBs5a68aUCFQY03wodunCTog
16.12.10 @ 19:59
« Boeuf BourguignonWalnuss-Cranberry-Brot »
kostenloser Counter Food & Drink blogs Ranking-Hits TopBlogs.de bloggerei.de blogoscoop Food & Drink Blogs Food & drink blogs