Kommentar von: creezy [Besucher]
creezyAch ja, Joghurt selber zubereiten. So einen Zubereiter hatte ich auch, dann aber wieder verkauft. Ich meine mich zu erinnern, das der Joghurt sehr lecker war, trotzdem habe ich damals einfach nie soviel essen k?nnen ?
16.08.06 @ 10:52
Kommentar von: Foodfreak [Besucher]
FoodfreakMevgal ist in Sachen Ansatzjoghurt kaum zu toppen. Da reicht sogar ein guter Essl?ffel auf einen Liter Milch, jedenfalls in meinem 1-Liter-Joghurtbereiter, der aber immer etwa 8 Stunden l?uft. Bei Elinas kommt konsistenzm?ssig auch Elinas raus.

Ich habe jetzt diverse Sorten Milch durch, Bio-, Frischmilch, ich weiss nicht woran es liegt aber den besten Joghurt gibt's bei mir aus 3.5% H-Milch, Frischmilch dagegen macht den Joghurt eher d?nnfl?ssiger, mit 1,5%-Milch wird er auch eher d?nner und saurer.
16.08.06 @ 11:43
Kommentar von: uebnoch [Besucher]
uebnochalso, ich mach das mit wirklich gutem Erfolg im Backofen bei 50?. Ein Becher Joghurt (noname) auf 1 Ltr. H-Milch, beides 3,5%. 5-6 Stunden, dann abk?hlen lassen und ganz wichtig, im K?hlschrank eine Nacht reifen lassen. So wird er l?ffelstandfest. Schnittfest wird er mit 1-2 EL Magermichpulver.
16.08.06 @ 15:05
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@creezy: Hatte heute noch relativ viel Joghurt ?brig. Den habe ich kurzerhand mit Mangosauce zu einer Mango lassi verarbeitet. Mit 'nem Strohhalb war 'ne ganze Menge Joghurt schnell weggeschl?rft.

@foodfreak: Nimmst Du auch den Sahnejoghurt von Mevgal? Ich werde mal einen Test mit mehreren Ans?tzen gleichzeitig machen. Milchpulver habe ich heute auch mal wieder besorgt. War ganz ?berrascht, endlich auch Vollmilchpulver zu finden. Bislang habe ich in Deutschland immer nur Magermilchpulver bekommen.

@uebenoch: In meinem Backofen war's leider zu warm f?r die Bakterien. Die K?hlschrankruhe kann ich best?tigen, die ist gut f?r die Konsistenz des Joghurts.
19.08.06 @ 22:21
Kommentar von: Jutta [Besucher]
JuttaHochinteressant! Das wird ausprobiert!
22.05.08 @ 22:31
« Die Suppe lügt!Ricotta Hotcakes mit karamellisierter Banane »
bloggerei.de