Kommentar von: ostwestwind [Besucher]
ostwestwindDas Problem ist, der bewusste Verbraucher tut das schon lange, aber es wird immer schwerer Produkte ohne Zusatzstoffe zu finden. Fr?her enthielten die Feinkostsalate Zucker, heute Saccharin, weil die dann nicht so leicht verderben. So geht es endlos weiter, schade eigentlich...
19.08.06 @ 18:41
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Ja, da gebe ich Dir recht, es wird immer schwieriger, wenn man auf bestimmte Zusatzstoffe verzichten will. Andererseits gibt es schon noch Produkte, die "unbelasteter" sind. Ich mixe mir Fruchtjoghurt zwar meist selbst, es gibt aber auch Firmen, die - wie ich neulich beim Walnussjoghurt beschrieben habe - auf K?nstliches verzichten. Bei Mayonnaise gibts von Thomy eine, die "Aroma" in sich hat, die von "Kraft" hingegen kommt ohne aus. Wenn man denn dem Etikett glauben schenken darf. Bei bestimmten Produkten m?ssen Aromastoffe noch nicht einmal erw?hnt werden.
Schlimm finde ich, dass es vielen Leuten einfach egal ist, selbst wenn sie wissen, was drin ist.
19.08.06 @ 19:01
Kommentar von: Foodfreak [Besucher]
FoodfreakDas Buch habe ich vor geraumer Zeit schon verschlungen und kann Dir nat?rlich nur zustimmen - ein Must Read. Ein ?kotrophologe in de.rec.mampf meinte mal seinen Hass gegen Grimm und Pollmer loswerden zu m?ssen, das sei alles total falsch und ?berzogen...
Mayo: da interessiert mich zum Beispiel auch welches Fett drin ist, ob Zucker zugesetzt ist - eine die vor meinen Augen wirklich Gnade findet habe ich noch nicht gefunden, also weiter selbermachen.
Im Bioladen gibt es die Fruchtjoghurts auch ohne Aroma. Leider trotzdem ?berzuckert.
(Heute habe ich gerade wieder Leute gesehen die Maggi Fix f?r Rouladen gekauft haben. Das kann einem echt den Appetit verschlagen aber es schmeckt dann wohl wie bei Mama...)
19.08.06 @ 20:29
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Pollmer und Grimm w?rde ich nun nicht gerade in einen (Suppen-)Topf werfen. Pollmer polemisiert mir ein wenig zu viel. Fakten, die Grimm pr?sentiert, finde ich schl?ssig. Wenn beispielsweise Saccharin als Mastmittel klassifiziert wird, ist daran nicht zu r?tteln. Die Fruchtjoghurts aus dem Bioladen haben mich bislang auch noch nicht richtig ?berzeugt. Man muss einfach mal einen Naturjoghurt nehmen und solange Fruchtaufstrich reinr?hren, bis der Joghurt "wie gekauft" schmeckt. Dann hat man eine Ahnung davon, wieviel Zucker und Aromastoffe die Industrie braucht um solche Joghurts zu produzieren.

Zur Mayo: Gerade die leichten Mayos oder auch die Salatmayonnaisen sind ziemliche Chemiebomber. Bei den Delikatess-Mayonnaisen siehts meist nicht ganz so schlimm aus. Sollte aber zumindest nur eine ?lsorte drin sein und nicht nur "Pflanzen?l".
19.08.06 @ 21:04
Kommentar von: Alessa [Besucher]
AlessaZitat:
"Wo man Huhn schmeckt ist Hund drin" [...] "gilt in der sch?nen neuen Welt des Industriegeschmacks nur noch selten".
Hm... also, wenn k?nftig nur noch selten Hund drin ist, wenn etwas nach Huhn schmeckt, w?rde ich mich in der sch?nen neuen Welt des Industriegeschmacks durchaus wohlf?hlen k?nnen ;-)
Ansonsten wieder ein Buch, das auf meine "muss-unbedingt-gelesen-werden-Liste" kommt :)
20.08.06 @ 02:09
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Danke f?r die Korrektur. Ich denke auf die Idee, Hund f?r Huhn zu verkaufen, ist hierzulande noch keiner gekommen ;-)
20.08.06 @ 06:43
Kommentar von: Fre?sack [Besucher]
Fre?sack"...Ich denke auf die Idee, Hund f?r Huhn zu verkaufen, ist hierzulande noch keiner gekommen..."
sagen wir mal so: noch kein Deutscher, aber...
http://www.vulcho.com/images/fun/it_wasnt_chicken.jpg
http://img45.exs.cx/img45/5140/rs784.jpg

Leider gibt's fast nur noch Nahrungsmittel, die den K?rper gerade so am Funktionieren erhalten, aber kaum noch Lebensmittel, die wirklich Leben vermitteln;
Ich kaufe meine Mayonnaise in der VG Dresden, Marke "De Rit" http://www.derit.de/ , die gibt es als Delikate?mayonnaise, Olivonnaise und Eifreie Mayo, ich mag die Oliven?lmayonnaise mehr.
Als Geschmacksverst?rker nehme ich gern (nicht nur f?r S??speisen) Vanilleschotenmark messerspitzenweise, wers nachmachen will: vorsichtig an die Dosis rantasten, es ist ganz schnell zu viel.
Ansonsten halte ich es mit Churchill: "ich traue keinem Geschmack, den ich nicht selbst gef?lscht habe." Bei Ch. gings allerdings um Statistiken.

Gr??e vom Gourmand Netz.Post.Fach@web.de
20.08.06 @ 10:30
Kommentar von: Fre?sack [Besucher]
Fre?sackHilfe, wie mach ich aus einer URL einen Link?
20.08.06 @ 10:38
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Sorry, das geht gar nicht hier. Ist eine Sicherheitsfunktion der Blogsoftware, die ich nicht ausschalten kann. Ich kann das aber verlinken.
20.08.06 @ 10:39
Kommentar von: Aurelia Sommer [Besucher]
Aurelia SommerJa, es geht auch ohne Zusatzstoffe, Fertigprodukte, Tüten-Fraß, Fast Food und ohne Süssstoffe. Mein Mann und ich haben vor 1,5 Jahren unsere Ernährung komplett umgestellt. Ist etwas zeitaufwendig, aber wir haben in unserer Jugend gelernt, selbst zu kochen usw. Von selbstgemachter Limonade (Zitronensaft mit Zucker + Wasser) über selbstgemachten Joghurt (Naturjoghurt mit selbstgemachter Marmelade - nur aus Früchten und Zucker hergestellt) über selbstgekochte Suppen .... Es macht Spass mit (reinen) Gewürzen herumzuexperimentieren. Seit dieser Zeit haben wir gemeinsam über 40 kg an Gewicht verloren, ohne uns zu quälen, konsequent dabei zu bleiben und ständig Heißhunger zu verspüren. Selbst Sport zu treiben haben wir wieder begonnen.
Es geht!
04.07.10 @ 08:49
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Vielen Dank für den inspirierenden Kommentar. Abnehmen und gut essen müssen sich tatsächlich nicht ausschließen. Ich habe hier in Irland bei regelmäßigen Mahlzeiten - viel Nachtisch, viel Butter, viel Sahne - in 3 Monaten auch ein paar Kilo abgenommen. Manchmal muss man einfach nur auf seine innere Stimme hören.
04.07.10 @ 14:45
Kommentar von: uwe [Besucher] E-Mail
uweDas war heute so ein wunderschöner Radio-"aktiver" Sonntag mit Ihrer Sendung.
Die letzten Jahre habe ich über die sozio-kulturelle Wirkung von Tabak und Koffeein auf die Synapsen (speziell bei Heinrich von Kleist in seinen Werken) geforscht. Es wird Zeit das eine breite Erkenntnisbereitschaft entsteht, was uns steuert und wie wir uns damit vielleicht "unbewußt" aber auf jedenfall selbst manipulieren. Wir sind vollkommen unabhängig und brauchen nur noch einen (persönlichen) Dealer.
15.05.11 @ 19:26
Kommentar von: Dennis [Besucher]
DennisEin sehr guter Artikel. Ich denke ich werde mir das Buch mal genauer anschauen. Das Erdbeere-Geschmack bei der Sauenfütterung hin zugegeben wird ist mir neu, aber ich kann die Versuchsgruppe verstehen, denn was isst man lieber, Fischbrei oder etwas das nach Erdbeere schmeckt. Jedoch finde ich diese Entwicklung nicht gut. Der Trend sollte wieder weg von den Geschmacksverstärkern gehen, oder überall ganz dick vorne drauf stehen, sodass die Leute nur noch bewusst diese Stoffe zu sich nehmen können.
Viele Grüße Dennis
15.09.14 @ 16:01
« Hüftsteak mit Wachsbohnensalat und weißer Balsamico-VinaigretteJoghurt aus dem Dampfgarer »
bloggerei.de