Kategorie: Pasta

Pasta mit Ricotta-Bällchen in Auberginen-Tomaten-Sauce

Pasta mit Ricottabällchen in Tomatensauce
Nach Spaghetti mit Rosmarin-Butter und den Pastanestern reizte mich in dem Brigitte Extra "Nichts geht über Pasta" noch das Rezept für Pasta mit Ricotta-Bällchen.

Das Rezept habe ich allerdings ziemlich stark abgewandelt. Zum einen wollte ich kein Kardamom drin haben, zum anderen sollten auch keine Dosentomaten rein - die hatte ich nämlich nicht vorrätig. Das 4-Personenrezept habe ich halbiert, bei den Ricotta-Bällchen den Pinienkernanteil aber ungefähr gelassen (15 g statt 10 g für das halbe Rezept).

Insgesamt ein recht aufwändiges Rezept, weil alles gut koordiniert werden muss und neben dem Nudeltopf auch noch zwei Pfannen im Einsatz sind. Ich habe das allerdings alles in einer Pfanne gemacht und beispielsweise die bereits wieder erkalteten Ricottabällchen zum Schluss noch einmal erw?rmt.

Zum Rezept »

  • Penne mit Schweinefilet und Zucchini in Thymian-Senf-Sauce

    Penne mit Schweinefilet und Zucchini

    Vatertag war hier im Norden das richtige Wetter, um ins Kino zu gehen. Nach "Das Leben der anderen" (by the way: ein großartiger Film!) sind wir ins Paquebot (beim Thalia Theater) gegangen. Ich entschied mich für Penne mit Schweinefilet und Zucchini mit Thymian und Senf.

    Zum Rezept »

  • Pastanester Carbonara?

    PastanestDas Brigitte-Heftchen mit den Pastarezepten gefiel mir, die Anregung Spaghetti mit Rosmarin-Buttersauce zu kochen war simpel und ?u?erst delikat. Auch die Pastanester gefielen mir auf dem Bild. Auch wenn die Redaktion das Ganze als "Carbonara-Gratin" deklarierte.

    Eine gekonnte Carbonara-Sauce zeichnet sich ja gerade dadurch aus, dass die Eier nicht stocken, sondern sch?n cremig bleiben. In dem Gratin-Rezept hie? es denn auch etwas verwirrend "Im Ofen 25-30 Minuten stocken lassen." Einigen wir uns darauf, dass der Auflauf zwar gut beschrieben war, aber irgendwie den falschen Namen hatte. Aber bei der geneigten Leserin muss ja das Italienfieber irgendwie entfacht werden.

    Zum Rezept »

  • Spaghetti mit Rosmarin-Butter

    Spaghetti mit Rosmarin-ButterLeckere Nudelgerichte, für die ich keine 15 Minuten brauche, finde ich äußerst attraktiv. Besonders, wenn Zeit knapp und der Hunger ein großer ist. Wie gut, dass ich frischen Rosmarin im Haus hatte, denn so konnte ich das Rezept aus dem Brigitte-Extra-Heft "Nichts geht über Pasta" gleich übernehmen.

    Bei Rosmarin liebe ich schon den Duft. Die drei kleinen Zweige, die im Rezept angegeben sind, reichen völlig aus, mehr wäre mir persönlich zu aufdringlich.

    Wie Wikipedia lehrt, enthält Rosmarin diverse ätherische Öle, darunter auch Campher. Und Rosmarinöl ist auch in Kölnisch Wasser. Ih, bäh. Der Hinweis passt hier nicht ;-)

    Die im Rezept kalkulierten drei Portionen halte ich für illusorisch. Für zwei hats gerade gereicht. Statt der gekörnten Brühe habe ich einfach nur gut gesalzen. Sehr lecker und aromatisch. Gabs bei mir nicht zum letzten Mal!

    Hier das Rezept für die Rosmarin-Butter:

    Zum Rezept »

  • Penne mit Roquefort-Sauce

    Pasta mit Roquefort-Sauce
    Selbst wenn es schnell gehen soll, nehme ich mir die 10 Minuten, die ich ca. für eine Nudelsauce benötige. Gestern gabs eine schnelle Sauce mit Blauschimmelkäse.

    Das Rezept ist sehr einfach: Eine kleine Zwiebel oder Schalotte fein würfeln. In etwas ?l dünsten, dann ein paar kleingeschnittene Tomaten (bei mir Cherrytomaten) hinzu, mit Sahne oder Milch ablöschen, dann den Käse in der heißen Sauce schmelzen. Etwas Pfeffer. Fertig. Wenn ich frische Petersilie im Haus habe, gibts ein wenig obendrauf.

    Für die Sauce

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de