Kommentar von: edekaner [Besucher]
edekanerDas Fleisch aussuchen welches gewolöft wird, ist die beste Möglichkeit um zu wissen was im Hack drinne ist. Aber grüner Speck sollte schon, rein, denn fetter Speck ist doch geräuchert.
15.03.12 @ 08:02
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Genau, ungeräuchert wäre besser. Leider bekommt man das fast gar nicht, deshalb bin ich einen Kompromiss eingegangen.
15.03.12 @ 08:23
Kommentar von: zorra [Besucher]
zorraIch nehme immer noch etwas Schweinebauch, der ist schön Fett und Tocino, vielleicht findest du den beim Spanier? Das Eiswasser braucht es nicht unbedingt, ausser man cuttert. Das Eiswasser hält dann die Masse kühl.

Ich hab sogar mal ein Wursten-Video gedreht - http://kochtopf.twoday.net/stories/wursten-2010-pfeffrige-waadtlaender-bratwurst/
15.03.12 @ 09:47
Kommentar von: allesistgut [Besucher]
allesistgutOh ich mag Fenchelssalami sehr gern. Die Wurstmasse mal selber zu machen, hört sich sehr interessant an. Danke für die Anregung. :)
15.03.12 @ 10:16
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Danke Zorra! Guter Tipp. Schweinebauch wäre in der Tat eine Alternative - das nehme ich statt fettem Speck mal mit ins Rezept auf.

Für Fenchelsalami könnte ich an manchen Tagen sterben - allein: Es gibt sie fast nirgends ...
15.03.12 @ 10:45
Kommentar von: Regine [Besucher]
RegineHallo!
Ich hatte schon Entzugserscheinungen (wiederholtes Durchlesen der alten Rezepte- die ich schon kenne). Jetzt gibt es was Neues - und was für einen Kracher! Ich mache mich dran und freue mich schon auf´s morgige Rezept.
15.03.12 @ 14:59
Kommentar von: lamiacucina [Besucher]
lamiacucinaein Beitrag zum bookmarken !
15.03.12 @ 19:32
Kommentar von: Hans Ohlwein [Besucher] E-Mail
Hans OhlweinHört sich toll an und wird probiert.
Das Rezept für die selbst gemachte Chorizo würde mich auch sehr interessieren!
16.03.12 @ 11:33
Kommentar von: Sandy [Besucher]
SandyIch habe mit dem Fleischer des Vertrauens die Herstellung von Merguez gestartet. Nicht hundertprozentig mit denen in Südfrankreich vergleichbar aber gar nicht so schlecht. Er hat sie mittlerweile in sein Sortiment aufgenommen und das will was heißen im wurstverliebten Thüringen. Deine Salsiccia klingt verheißungsvoll. Da muss ich mal mein gutes Stück aus dem Alexanderwerk rausholen und das unbedingt probieren. Beste Grüße
18.03.12 @ 12:49
Kommentar von: Ruby [Besucher]
RubyIst denn die kindle-Ausgabe benutzbar? Bisher hatte ich bei Nicht-Belletristik eher kein Glück, die Navigation ist hier einfach nicht ausgereift.
Sehr leckeres Rezept! Ich hab noch Fenchelpollen, das probier ich mal aus.
05.05.12 @ 20:35
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Ruby, das kommt wohl hauptsächlich drauf an, mit welchem Gerät man das kindle-Buch liest. Mit dem iPad funktioniert es imho gut. Insgesamt finde ich eBooks etwas schwer zu "durchblättern". Auf dem Kindle ist die Navigation etwas sehr sperrig - und auch Bilder kommen monochrom natürlich so gut.
05.05.12 @ 20:41
Kommentar von: Oliver [Besucher] E-Mail
OliverDie Italienische Salsiccia, sie ist einer der besten Salami der Welt.

Eine gute Salsiccia wird noch heute traditionell in Kalabrien hergestellt und luftgetrocknet, dadurch unterscheidet sich das Fleisch deutlich in der Textur und im Geschmack gegenüber den Industriellen Hersteller.

Mann nehme Schweine-Fleisch und Schweine-Fett in Würfel geschnitten, das ganze in ein Behälter gegeben.

Dann gibt man Gewürze dazu ( Paprika scharf oder mild, wilder Fenchel und Salz ) das war´s, jetzt wird das ganze zusammen vermischt maschinell oder mit den Händen.

Nun nach dem vermischen das ganze zudecken und eine Nacht einziehen lassen damit das Fleisch die Gewürze aufnehmen kann.

Danach presst ihr das Fleisch am besten mit dem Fleischwolf in ein Naturdarm und hängt ( Stock ) die Fertige Salsiccia über einen funktionierenden offenen Kamin ca 2 Wochen auf.

MfG





19.01.16 @ 13:05
Kommentar von: Amara [Besucher]
Amaraich habe die salsicce bereits zum zweiten mal gemacht. diesesmal habe die mengen fleisch und speck verdoppelt. die würste habe ich dann eingefroren. es klappt einmalig.
23.02.17 @ 14:17
« Orecchiette mit Salsiccia und MangoldSelleriesuppe mit Birne und knusprigem Topping »
bloggerei.de