Kommentar von: Chris [Besucher]
ChrisWie witzig, das war auch das erste, was wir nach dem Weberkurs nachgegrillt haben. Allerdings für die Webseite eher mit technischem Hintergrund :-)
http://www.ifun.de/angetestet-igrill-grillthermometer-mit-app-anbindung-video-15010/
22.05.12 @ 07:29
Kommentar von: Thomas Schürmann [Besucher]
Thomas SchürmannHallo!
Gibt es keine natürlichere Bezeichnung für die Kräutermischung als Rub. Ich finde es traurig, dass Grillen so amerikanisiert wird. Als hätten die Amis das Feuer erfunden.
22.05.12 @ 10:34
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Chris: Wirklich ein schönes Sommer-Spielzeug :-)

@Thomas: Würde ja auch niemand behaupten, die Amis hätten das Feuer erfunden. Im Bereich des indirekten Grillens liegen sie aber schon ziemlich weit vorn. Barbecue (im Gegensatz zum direkten Grillen) ist aus meiner Sicht erst durch die Amis zu uns gekommen. Und zum Wort "Rub": Mir gefällt's. Man weiss einerseits, dass es eine Würzmischung ist, zum anderen hat man schon gleich vor Augen, was man mit der Mischung machen soll ;)
22.05.12 @ 19:07
Kommentar von: Küchenjunge [Besucher]
KüchenjungeSehr schönes Rezept! Danke! :-)

Und das Grillen haben die Amerikaner nun einmal Perfektioniert ... Auch wenn es nicht jedem gefallen mag...
24.05.12 @ 08:45
Kommentar von: Catering berlin [Besucher]
Catering berlinIch muss mich ganz klar anschließen- ein echtes amerikanisches Barbeque ist wirklich schwer zu toppen! Das muss man ihnen leider lassen! Das Rezept ist übrigens köstlich :)
25.05.12 @ 13:11
Kommentar von: RAM [Besucher]
RAMDer Braten sieht sehr lecker aus.

Zum "amerikanisieren":
Jedes Land hat seine eigene Grillkultur, ob Spießgrillen, Schwenkgrillen, direktes Grillen, indirektes Grillen etc.
Vieles zum indirekten Grillen ist jedoch aus Amerika hier rübergeschwappt. Die dort gebildeten Fachbegriffe bürgern und bürgerten sich allmälich auch hier ein. Das Wort "rub" bezeichnet ja nicht nur die Gewürzmischung an sich, sondern meiner Meinung nach auch das was damit gemacht wird: man reibt etwas ein. Ähnliches trifft auf "mop" zu (Eine Sauße mit der das Fleisch beim indirekten Grilleb "bemoppt"/bepinselt wird :)
15.06.12 @ 18:57
Kommentar von: matthias horn [Besucher]
matthias hornIch denke es ist eine kulinarische Explosion wenn man den ersten Bissen nimmt. Könnte mir vorstellen mal zusammen zu grillen. Hab auch nen Weber Grill und schon einiges an Erfahrung. Hab vor mir einen Smoker zuzulegen.Alles weitere demnächst. So long. Matze.
06.09.12 @ 00:15
Kommentar von: Lutz [Besucher]
LutzWir haben heute den Nackenbraten im Kugelgrill gemacht (kein !!! Weber, sondern ein Tepro)) - es war mein 2. KG Einsatz überhaupt. Der Braten war mit der Gewürtzkruste und der Sauce (alle 15 - 20min) ein Traum!!!!!!
Absolut klasse - vielen Dank für das Rezept. Hat sich wirklich gelohnt (so was von zart.....Hmmmmmmm)
29.03.15 @ 18:57
Kommentar von: Patty [Besucher]
PattyEin Hammer Rezept!! Vor allem der Balsamico hat dem Ganzen eine super Note verliehen. Dazu noch einwandfrei erklärt - hat alles perfekt hingehauen mit den Angaben :)

Gruß!
01.06.15 @ 15:53
Kommentar von: Tim [Besucher]
TimSehr schöne Seite. Steckt bestimmt viel Aufwand hinter! Ich beschäftige mich aktuell mit dem traditionellen Grillen, vor allem mit dem Thema "Schwenkgrill". Wenn ihr euch darüber informieren wollt, empfehle ich die Seite: www.schwenkgrillkaufen.de
02.01.17 @ 20:55
Kommentar von: der-kugelgriller [Besucher]
der-kugelgrillerHallo Grill- und BBQ-Freunde !
Dieser Braten ist eine sehr gute Alternative zum klassischen Pulled Pork. Und ein weiterer Vorteil ist, dass er schneller gegart und verzehrfertig ist - natürlich variiert die zubereitungszeit mit der Größe des Fleischstückes.
Ich bin ein großer Freund des WEBER Kugelgrills und finder einfach die Möglichkeiten zwichen direktem und indirektem Grillen hervorragend und vielseitig. Den WEBER Kugelgrill könnt Ihr auch auf meiner Seite zum Thema Kohle-Kugelgrills sehen sowie viele andere Kugelgrill-Modelle. Schaut einfach mal rein. Wir sehen uns.
14.02.17 @ 10:16
Kommentar von: Thomas [Besucher]
ThomasLecker Schweinenacken,
da bekomme ich gleich Hunger. Ich werden das Rezept auf jeden Fall auch einmal ausprobieren, da es sich echt lecker anhört. Oft mache ich meine Braten in meinem Bräter, da ich leider keinen Grill habe. Ich finde es eigentlich ganz gut, dass Grillen so amerikanisiert wird, denn man muss ja nicht gleich auf alles BBQ draufschütten...
29.03.17 @ 16:32
Kommentar von: Peter [Besucher]
PeterSchweinebraten aus dem Smoker oder von der Kugel, ist auch mal eine sehr leckere Sache bei einem Geburtstag. Als Tipp von mir, bei ca 150°C dauert es ca 1 Stunde pro Kg Fleisch.
Gruß Peter
01.07.17 @ 16:23
Kommentar von: Micha [Besucher]
MichaSieht echt super aus! Muss man mal ausprobieren.

Perfekt zum Geburtstag. :)
23.11.17 @ 21:15
« Pflücksalat mit Senf-VinaigretteKochkurs: Weber Grill Academy »
bloggerei.de