Kategorie: Nachtisch

Mocca-Karamell-Sauce

Mokka-Karamell-Sauce

Meine absolute Lieblingssauce für Eis (und auch für Joghurt) ist eigentlich eine Karamellsauce. Wär aber viel zu langweilig, wenn ich nicht von Zeit zu Zeit etwas Neues ausprobieren würde. Aus einer alten "Brigitte" hatte ich ein Rezept für eine Mocca-Karamell-Sosse herausgerissen. Die wollte ausprobiert werden.

Zum Rezept »

  • Erdbeerbecher

    Erdbeerbecher

    Ich weiß nicht, wieviele Eisbecher ich in meinem Leben gemacht habe. Rund vier bis fünf Sommer meines Lebens habe ich mir mit der Arbeit in einem Eiscafé versaut. Das Positive: Ich kann rasend schnell Eisbecher zubereiten. In meinen besten Zeiten konnte ich drei Becher gleichzeitig in einer Hand befüllen. Diese Hektik ist glückerlicherweise in der heimischen K?che nicht nötig. Dennoch kann ich die Eisbecher, die ich in den vergangenen 10 Jahren bei mir zu Hause zubereitet habe, an zwei Händen abzählen. Und so kann der heutige Tag rot im Kalender angestrichen werden. Ein Erdbeerbecher war nämlich bislang noch nicht dabei.

    Zum Rezept »

  • Espresso-Panna-Cotta

    Panna Cotta

    Das Dessert zur Lammkeule will ich nicht vorenthalten: eine leckere Espresso-Panna-Cotta mit Orange. Eine Panna Cotta hatte ich zu Hause behalten, die gab es gestern abend. Leider habe ich dabei ganz vergessen, noch ein paar Zesten von der Orange zu reißen. Die waren am Sonntag das Tüpfelchen auf dem "i". Dafür gab es ein paar Orangenfilets.

    Zum Rezept »

  • Rava Ladoo

    Rava Ladoo oder Laddu

    Beim Dipavali (auch Diwali), dem hinudistischen Lichterfest, das ich Ende der 90er-Jahre in einer stark indisch geprägten Stadt auf La Réunion miterlebte, kaufte ich am Straßenrand süße kleine Kokosbällchen - Rava Ladoo (oder auch Laddu). Damals musste ich lange im Internet suchen, um ein Rezept zu finden, das den leckeren Bällchen nahe kam. Ich habe es dann weiter abgewandelt, bis ich den Geschmack der Kokosbällchen wieder hatte.

    Zum Rezept »

  • Crêpes mit Äpfeln und Karamell

    Crêpes mit Äpfeln und Karamellsauce

    Zwei Äpfel lagen bei mir herum, außerdem war noch etwas von der leckeren Karamellsauce da. Kurzerhand beschloss ich, mal wieder französische Crêpes zu machen. Mit Karamellsauce stellte ich mir das sehr delikat vor.

    Mein Rezept sah vier Eier vor. Genau vier Eier hatte ich auch noch, allerdings handelte es sich um Junghennen-Eier, die deutlich kleiner sind als Eier der Größe M. Ich habe die vier Eier aufgeschlagen und gewogen: 156 g, also 40 g pro Ei, das war in der Gesamtmenge knapp 1/4 weniger Ei als im Rezept. Ein Ei der Größe M bringt normalerweise gut 50 g auf die Waage. Die restlichen Zutaten mussten somit ebenfalls um ein Viertel reduziert werden. Das klappte bei den Mengen hervorragend.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de