Kategorie: Käse

Pesto genovese - Basilikumpesto

Spaghetti mit Pesto genovese

Spaghetti mit Basilikum-Pesto (Pesto genovese) gehört für mich zu den schnellen Gerichten, die man auch machen kann, wenn die Zeit knapp ist. Einfach Nudeln kochen, notfalls die super-dünnen Spaghetti: Capellini brauchen nur 3 Minuten! Dazu einfach ein wenig Pesto, Parmesan und optional noch Pinienkerne. Fertig. Am besten schmeckt mir Pesto allerdings ganz frisch. Das dauert aber auch keine Ewigkeit.

Zum Rezept »

  • Minzig-scharfer Bulgur-Salat mit Schafskäse

    Bulgursalat mit Schafskäse, Aprikosen und Minze
    ... und mit Auberginen, Pinienkernen und Aprikosen. Das reichte leider nicht für die Titelzeile...
    Als herwig Danzer den Salat in diesem Kommentar kurz skizzierte, bekam ich Hunger. Auf die Realisierung musste ich dann allerdings doch noch einen Tag warten, weil ich a) keinen Bulgur im Haus hatte, und b) auch keine Aubergine. Couscous hätte ich im Haus gehabt, aber ich wollte ja möglichst nah an das vage Rezept herankommen. Bulgur wird - anders als Couscous - aus Weizengrütze hergestellt. Die Grundlage für Couscous ist Grieß.

    Die Mengenangabe "eine halbe Sch?ssel Bulgur" habe ich für einen Zwei-Personen-Hauptmahlzeit für mich so berechnet: 100 g ergibt aufgequellt schon eine ganz stattliche Menge. Dazu eine Aubergine, 100 g Feta, Olivenöl, 2 EL Pinienkerne und eine Hand voll getrockneter Aprikosen, geschmacklich mit Chili und Minze abgerundet, das sollte doch sättigen - und natürlich munden.

    Da ich immer noch eine Flasche Olivenöl mit Chili hier habe, habe ich auf frischen Chili bzw. Cayennepfeffer verzichtet. Das Öl ist sehr intensiv. Deshalb habe ich es auch mit normalem Olivenöl gemischt.

    Zum Rezept »

  • Penne mit Roquefort-Sauce

    Pasta mit Roquefort-Sauce
    Selbst wenn es schnell gehen soll, nehme ich mir die 10 Minuten, die ich ca. für eine Nudelsauce benötige. Gestern gabs eine schnelle Sauce mit Blauschimmelkäse.

    Das Rezept ist sehr einfach: Eine kleine Zwiebel oder Schalotte fein würfeln. In etwas ?l dünsten, dann ein paar kleingeschnittene Tomaten (bei mir Cherrytomaten) hinzu, mit Sahne oder Milch ablöschen, dann den Käse in der heißen Sauce schmelzen. Etwas Pfeffer. Fertig. Wenn ich frische Petersilie im Haus habe, gibts ein wenig obendrauf.

    Für die Sauce

    Zum Rezept »

  • Pizza mit Rucola und Parmaschinken

    Pizza mit Rucola und Parmaschinken

    Bei den meisten Broten heißt es in der Rezeptur häufig: "lauwarmes Wasser". Nicht so bei dem Teig für "Pain à l'Ancienne" von Peter Reinhart. Das Besondere an dem Rezept: Der Teig wird mit eiskaltem Wasser zubereitet und verschwindet sofort nach dem Zubereiten im Kühlschrank. Der sehr klebrige und wenig formbare Brotteig kann hinterher sowohl zu Baguette, Ciabatta, Focaccia oder Pizza weiterverarbeitet werden. Ich habe mich am Samstagabend für eine Pizza entschieden, nachdem mich die Pizza von Chili & Ciabatta schon hungrig gemacht hatte. Eine Pizza mit Rucola und Parmaschinken sollte es sein.

    Zum Rezept »

  • Überbackene Ziegenkäse-Häppchen

    Ziegenkäse überbacken

    Als ich das Rezept für einen Ziegenkäse-Snack in der Märzausgabe von E&T las, bekam ich Appetit. Ich mag Ziegenfrischkäse sehr gern in Salaten, wenn der Käse mit etwas Zucker karamellisiert wird. Da mein letzter Salat dieser Art schon etwas länger her ist, kam Ziegenfrischkäse auf den Einkaufszettel. Dieser kleine Snack ist schnell zubereitet.

    Der Clou an diesen Häppchen sind Apfel und Thymian. Letzterer verströmte einen betörenden Duft in der Küche, der durch das Zerpflücken und kleinhacken noch verstärkt wurde. Die Säure des Apfels passte zur Frische des Käses, die fruchtige Komponente war einfach lecker.

    Nur beim Punkt "überbacken" empfinde ich das, was ich in den Kochmagazinen auf den Fotos sehe, immer wesentlich gelungener als bei mir im Ofen. Ich benötige trotz vorgeheiztem Ofen immer mehr Zeit bis der gewünschte Effekt eintritt. Diesmal habe ich das Prozedere etwas abgekürzt: Nach den empfohlenen 15 Minuten im Ofen habe ich zum Bunsenbrenner gegriffen und "etwas nachgeholfen".

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de