Kommentar von: Balu [Besucher]
BaluBei "Milchkanne aus Alulegierung" musste ich direkt an "Die Akte Alu" denken.

Die Doku ist noch in der Arte Mediathek zu kriegen und vielleicht auch so ganz interessant:
http://videos.arte.tv/de/videos/die-akte-alu--7367250.html
15.03.13 @ 15:32
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Danke für den Link! Sehr interessant. Was leider noch nicht hinreichend untersucht wurde: Gelangt Aluminium durch die Haut in den Körper? Dann dürfte ja eigentlich Deos gar nicht verkauft werden.
16.03.13 @ 22:47
Kommentar von: Feli [Besucher]
FeliIch finde, das mit dem veganen/vegetarischen "Nachbauen" von traditionellen Gerichten ist eine ganz einfach zu verstehende Sache, aus verschiedenen Gründen:

1. Der Mensch im Allgemeinen ist ein Gewohnheitstier, und insbesondere beim Essen sind die wenigsten so experimentierfreudig wie der durchschnittliche Foodblogger. Wenn jeden Tag ein Schnitzel neben den Nudeln und dem Gemüse auf dem Teller liegt, ist es für viele Leute einfacher, dieses durch ein ähnlich aussehendes und ähnlich schmeckendes Vegi-Schnitzel zu ersetzen. Da kann man ihnen noch so lange versuchen klarzumachen, dass z.B. ein Kichererbsenragout sich genau so gut als "Eiweissbeilage" eignen würde. Und Veganer / Vegetarier, die von ihrer Lebensweise überzeugt sind, möchten diese gerne auch anderen Leuten schmackhaft machen. Dies fällt aus obengenannten Gründen mit "traditionellen" Gerichten oft einfacher..

2. Auch wenn man sich aus guten (ökologischen, ethischen, gesundheitlichen oder anderen) Gründen für eine vegane oder vegetarische Ernährung entscheidet, kann es doch sein dass man gewisse Geschmäcker und Gerichte vermisst, und da ist es doch keineswegs "befremdlich" wenn man diese immer noch geniessen möchte.
Gruss Feli
24.03.13 @ 16:07
« Baby-Spinat mit Bacon-VinaigretteCrêpes mit Citrusfrüchten »
kostenloser Counter Food & Drink blogs Ranking-Hits TopBlogs.de bloggerei.de blogoscoop Food & Drink Blogs Food & drink blogs