Schlagworte: backen

Rhabarber Crumble

Rezept mit Bild für Rhabarber Crumble

Erstes Anzeichen von Frühling ist für mich frischer Rhabarber vom Markt. Als ich in der Woche in der neuen "E & T" ein Rezept für Rhabarber Crumble fand, war angesichts des Sonnenscheins klar, was bei mir am Wochenende in den Ofen wandern sollte. Samstag dann bei Regen und ohne Sonnenschein auf den Markt. Ebenso wie der Himmel die Sonne versteckt zu haben schien, gab sich der Rhabarber bedeckt. Wie soll der auch bei den eisigen Temperaturen der letzten Woche wachsen? Doch dann hatte ich doch noch Glück.

Zum Rezept »

  • Pizza mit Rucola und Parmaschinken

    Pizza mit Rucola und Parmaschinken

    Bei den meisten Broten heißt es in der Rezeptur häufig: "lauwarmes Wasser". Nicht so bei dem Teig für "Pain à l'Ancienne" von Peter Reinhart. Das Besondere an dem Rezept: Der Teig wird mit eiskaltem Wasser zubereitet und verschwindet sofort nach dem Zubereiten im Kühlschrank. Der sehr klebrige und wenig formbare Brotteig kann hinterher sowohl zu Baguette, Ciabatta, Focaccia oder Pizza weiterverarbeitet werden. Ich habe mich am Samstagabend für eine Pizza entschieden, nachdem mich die Pizza von Chili & Ciabatta schon hungrig gemacht hatte. Eine Pizza mit Rucola und Parmaschinken sollte es sein.

    Zum Rezept »

  • Schnelles Roggenmischbrot

    Roggenmischbrot mit Ölsaaten
    Hier wurde es schon gebacken und auch hier war man mit kleinen Modifikationen angetan von dem Roggenmischbrot mit Sesam. Das musste ich ebenfalls ausprobieren. Wenn ich mir jetzt die drei Ergebnisse anschaue, komme ich zu dem Schluss: Ein Rezept, drei kreative B?cker, drei verschiedene Brote.

    Der Charakter des Brotes hat sich bei mir durch die Verwendung von Vollkornmehl stark verändert. Das Brot ist aber wie bei meinen beiden Mitstreiterinnen sehr saftig. Zurzeit habe ich hier keinen selbst angesetzten Sauerteig. Deshalb habe ich 15 g getrockneten Sauerteig genommen und ihn mit Roggenmehl und Wasser bis zu einer Hydration von 100% anger?hrt und zwei Stunden warm stehen lassen.

    Da ich noch von diversen Br?tchenbackaktionen eine ?lsaatenmischung aus Sesam, Mohn, Leinsamen und Sonnenblumenkernen hatte, kamen die ins und aufs Brot.

    Zum Rezept »

  • Rezept Käsekuchen mit Amarenakirschen

    Käsekuchenstücke mit AmarenakirschenIch hatte wieder reichlich Quark im Kühlschrank und nach der Lektüre der aktuellen Ausgabe von "Essen & Trinken" kam ich nicht drum herum, eines der "Hauptsache Käsekuchen"-Rezepte zu probieren. Amarenakirschen habe ich immer im Haus, da fiel die Wahl auf das Rezept mit den "Käsestückchen".

    Die handlichen Käsekuchenstückchen waren ratzfatz fertig, der Quark-Öl-Teig musste nicht ruhen. Beim Ausrollen habe ich recht viel Mehl verwendet, da der Teig ziemlich weich war und drohte, auf der Arbeitsfläche festzukleben. Zum Bestreichen habe ich statt der Sahne Milch verwendet, das macht weder optisch noch geschmacklich einen großen Unterschied.

    Von der Füllung ist letztlich recht viel übrig geblieben, beim nächsten Mal würde ich evtl. die Masse anpassen und entsprechend weniger nehmen.

    Die kleinen Käsekuchenstücke waren

    Zum Rezept »

  • Backmalz II

    Backmalz aus Gerste
    Ich hätte nicht gedacht, dass es so einfach ist, Backmalz selbst herzustellen. Nachdem ich die Sprie?korngerste ins Keimglas gegeben hatte, kam einfach kaltes Wasser drüber, die Gerste musste erst einmal quellen. Nach 12 Stunden habe ich das Wasser abgegossen und dann alle 12 Stunden gespült.

    Nach 2 Tagen konnte es weitergehen. Die Gerste war gut gekeimt. Ich spülte sie noch einmal, dann habe ich die Keime auf K?chenkrepp gegeben, um das überschüssige Wasser aufzusaugen. Als nächstes habe ich die Keime dann gut auf einem Backblech verteilt. Der Ofen war zwischenzweitlich schon auf 160 Grad C vorgeheizt und das Backblech konnte gleich in den Ofen.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de