Kommentar von: zorra [Besucher]
zorraGratuliere zum Erfolg! Bin gespannt, was du damit b?ckst.
24.01.06 @ 11:17
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Das Backmalz wird nur l?ffelweise verwendet und eignet sich f?r Hefeteige. Der im Malz aufgeschlossene Zucker ern?hrt die Hefe ziemlich fix, so dass der Teig sehr gut geht. Und nat?rlich liefert Backmalz auch Geschmack und ein wenig Farbe - zugegebenerma?en wenig aufgrund der hom?opathischen Menge. Ich backe damit z.B. immer Baguette.
24.01.06 @ 11:22
Kommentar von: ostwestwind [Besucher]
ostwestwindNa, da bin ich ja beruhigt, dass es bei dir auch nicht durch die Wohnung duftete :-)
24.01.06 @ 12:47
Kommentar von: Brigitte Hrabovszky [Besucher]
Brigitte HrabovszkyHallo und wo bekomme ich Sprie?korngerste oder Backmalz in ?sterreich Wien/Nieder?sterreich Gru? Gitti
16.02.07 @ 19:19
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Gitti: Ich w?rde im Reformhaus / Naturkostladen nach Gerste suchen. Backmalz ist auch in Deutschland nicht ?berall erh?ltlich. Habe mein erstes Backmalz bei der Adler M?hle bestellt. Damit ich nicht von Bestellungen abh?ngig bin, habe ich angefangen, es selbst herzustellen.
18.02.07 @ 11:16
Kommentar von: Hans [Besucher]
HansHallo,
im Prinzip, hat Claudia recht. Aber
geht es, auch um ein Enzym, das bei 100? beginnt, kaputt zu gehen. Da ich kein Experte bin, verweise ich, auf die Seite: Sauerteig.de, da gab es eine Diskussion da ?ber.
Viele Gr??e
Hans
20.03.07 @ 09:53
Kommentar von: Hilly [Besucher]
HillyTipp: Backmalz f?r Faule

Da meine "Backmalzherstellung" leider nicht so richtig funktionierte, nahm ich 2 St?ck "Bayrisch Blockmalz"-Zuckerln, l?ste sie in dem abgemessenen Wasser f?rs Brot auf.

Das Ergebnis ist genausogut wie mit Backmalz.
27.10.07 @ 01:30
Kommentar von: Thomas Schürmann [Besucher] E-Mail
Thomas SchürmannNachdem ich über die Kaisersemmeln zu diesem Beitrag gekommen bin: So einfach ist mälzen wohl doch nicht. Das gekeimte Korn muß wohl erst getrocknet werden, bevor es geröstet wird, scheint es.

Hier gefunden:
http://www.bierundwir.de/brauen/malzvorgang.htm
23.09.08 @ 10:11
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Thomas: Hmm, dann hast Du wohl diesen Eintrag nicht gelesen. Steht doch drin, dass die gekeimte Gerste im Ofen getrocknet wird.
23.09.08 @ 10:19
Kommentar von: Martin Jahr [Besucher]
Martin Jahr"Normale" Alnatura-Gerste aus dem Biosupermarkt funktioniert leider nicht so richtig gut, die Keimrate war eher gering.

Trotzdem ist nach dem Darren ein wenig Malzgeschmack vorhanden oder bilde ich mir das ein?

Tja und hätte ich den Eintrag hier sorgfältig zu Ende gelesen, hätte ich mir nicht die Messer meines Krups Zerkleinerers ruiniert, sondern das sehr harte Korn gleich mit der Handkaffemühle zermahlen :(
01.01.09 @ 15:17
Kommentar von: Hannelore [Besucher]
HanneloreNimmt man einfache Gerstekörner?
darren, was ist das? Etwa trocknen?
Ich bin in Kanada und möchte deutsche Brötchen backen. mein Problem, mein Backmalz geht zu ende.
Wie bekomme ich neues?
31.03.09 @ 16:35
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Hannelore: Ja, im Grunde einfache Gerstekörner, die aber eben noch keimfähig sein müssen. Wir haben hier in Deutschland beispielsweise Sprießkorngerste, bei der meine Keimrate fast 100% betrug. Darren ist - ich hoffe ich erkläre das richtig - ein Zwitter aus Trocknen und Rösten. Die gekeimten Gerstenkörner werden nicht einfach nur getrocknet, sondern eben auch geröstet, wodurch sie das Malzaroma bekommen.

Notfalls kannst Du auch Malzsirup nehmen - es dient ja nicht nur dem Geschmack, sondern auch der Ernährung der Hefen.
31.03.09 @ 16:53
« Backblech für BaguetteGlänzende Kruste »
bloggerei.de