Kategorie: To die for

Rote Grütze

Rote Grütze

Die gute alte Hamburger Rote Grütze - ein Wunder, dass ich sie nicht schon längst verbloggt habe. War doch zu Studentenzeiten mein meistgekochtes Sommeressen für heiße Mittage an denen man nichts Warmes mag. Ein großer Teller mit Roter Grütze, dazu eiskalte Milch, selten Sahne oder Vanillesauce. Dass es die so häufig gab, lag an meinem Job im Eiscafé.

Zum Rezept »

  • Rührkuchen mit Saurer Sahne - Sour Cream Coffee Cake

    Sour Cream Coffee Cake

    In einem Podcast von Martha Stewart sah ich vor längerer Zeit den Sour Cream Coffee Cake, den Mrs. Stewart zusammen mit einer Dame namens Sara Foster zubereitete. Sara Foster, die in Amerika zwei Märkte betreibt und mittlerweile 3 Kochbücher veröffentlicht hat, sagte über den Kuchen: "It just has a hint of sweetness" und "it's very, very moist". Der Kuchen sah in dem Podcast phantastisch aus und ich beschloss ihn nachzubacken. Der Clou an dem Kuchen?

    Zum Rezept »

  • Panna Cotta mit Espresso-Gelee

    Panna Cotta mit Espresso-Gelee


    Eines meiner Lieblingsdessert ist Panna cotta. Gekochte Sahne also. Der Grund, warum ich dieses Dessert so gern mag? Panna Cotta ist unglaublich einfach zu machen, lässt sich gut mit den unterschiedlichsten Aromen verfeinern und hinterlässt beim Essen mit Gästen stets glückliche Gesichter. Diesmal habe ich die Panna Cotta ein wenig versteckt. Und so kam nicht der Espresso vor dem Dessert ...

    Zum Rezept »

  • Rotes Linsencurry - Spiced lentils with cucumber yogurt

    Rotes Linsencurry nach Ottolenghi

    Click here for a short version in english!

    Von dem Essen im Ottolenghi war ich so angetan, dass ich - passend zum Winter - gleich das rote Linsencurry ausprobieren musste, das Yotam Ottolenghi vergangnenen Samstag im Guardian präsentierte. Ein sehr indisches Gericht mit Potenzial zum Wiederkochen.

    Full story »

    Pages: 1· 2

  • Hirschgulasch mit Haselnussspätzle

    Hirschgulasch

    Ein feines Hirschgulasch sollte es am 1. Weihnachtstag geben. Mit Rotwein und auf jeden Fall Preiselbeeren. Auf der Suche nach einer leckeren Beilage fand ich in "Polettos Kochschule" von Hamburgs Vorzeigeköchin Cornelia Poletto "Haselnussspätzle", die sie allerdings zu Wildschweinragout kredenzte. Die Vorstellung von Haselnussspätzle fand ich prima, weil die Nüsse ja ebenso wie der Hirsch aus dem Wald kommen. Das sollte harmonieren und zudem am Feiertag etwas extravaganter sein als "normale" Spätzle.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de