Kommentar von: Petra [Besucher]
PetraDas ist ja wieder diese tolle Form, ich werde immer ganz neidisch ;-) Witzigerweise habe ich auch schon fehlende saure Sahne durch Ricotta ausgeglichen
http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2006/02/schokoladenpeca.html

Die reduzierte Zuckermenge gefällt mir auch :-)
30.03.09 @ 21:51
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Habe den Link in Deinem Kommentar mal klickbar gemacht. Der sieht ja auch lecker aus. Der Kuchen ist ja recht ähnlich - ist so eine Füllung charakteristisch für einen Coffee Cake?
31.03.09 @ 09:26
Kommentar von: Jutta [Besucher]
JuttaEin Hingucker von vorne bis hinten. Diese Form... Und da ich oft Milchprodukt-Reste habe, wäre das Verbacken doch eine gute Lösung.
01.04.09 @ 13:41
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Jutta: Ja, man kann beim Improvisieren ruhig mutig sein und auch mal einen Rest mit reingeben. Ob die Konsistenz stimmt, muss man allerdings im Gefühl haben. ;-)
02.04.09 @ 14:09
Kommentar von: Chaosqueen [Besucher]
ChaosqueenDer Kuchen sieht toll aus, so richtig zum Zugreifen!
Ich bin auch ein großer Fan der NordicWare-Formen, leider benötigen diese so viel Stauraum...
02.04.09 @ 21:15
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Chaosqueen: Ja, die Dinger brauchen viel Raum. Ich habe allerdings zwei Formen die fast ineinander passen, das geht gerade eben ...
02.04.09 @ 23:01
Kommentar von: johanna [Besucher]
johannaHallo Claudia,
tolles Rezept! Und ich habs direkt mal ausprobiert. Habe es in meiner 18cm Form mit der Hälfte der Zutaten gemacht. (Und ca. 5 Min weniger Backzeit). Es ist so lecker geworden! Leider gab es in der ganzen Stadt keine Pecanüsse und ich musste Walnüsse nehmen. Hatte noch die Befürchtung es ist wegen dem Zimt zu weihnachtlich, aber nein! Einfach lecker. Sobald ich mal irgendwo Pecanüsse bekomme wird der sofort wieder gebacken. Danke für deine Übersetzung in 'deutsche' Mengenangaben und deine hilfreichen Tips!
08.06.09 @ 18:17
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Hallo Johanna,
hach, ich freue mich immer, wenn Rezepte, die ich ausprobiere auch anderen gefallen! Walnüsse sind auch ein prima Ersatz für die Pecans - ich bekomme die meist nur auf dem Markt an einem Stand mit Trockenfrüchten.
09.06.09 @ 23:30
Kommentar von: Daniel [Besucher] E-Mail
DanielDiese Backform gefällt mir sooooo sehr, dass ich mir so eine kaufen muss! Aber ich backe Kuchen nicht so oft.
06.02.10 @ 19:15
Kommentar von: Kirsten [Besucher]
KirstenSuperlecker der Kuchen, erinnert ein bisschen an Cinnemon-Swirls in Amerika. Auf der verzweifelten Suche nach Pecannüsse war ich auch schon mal und musste dann 2 Beutel frisch knacken, weil ich unbedingt eine Pecannut Pie backen wollte. Habe jetzt aber eine gute Einkaufsquelle für Pecans gefunden: Bei Lidl (jedenfalls in Norddeutschland) in der Knabberabteilung gibt es ein Nusssortiment, wo tatsächlich auch geschälte Pecannüsse dabei sind. Bin eigentlich kein Lidl-Fan, aber die Nüsse sind klasse.
05.03.10 @ 15:37
Kommentar von: Ute-S [Besucher]
Ute-SDieser Kuchen gefiel mir schon, als Du ihn vorgestellt hast. Heute, also nach fast einem Jahr, habe ich es endlich geschafft, ihn zu backen (wie Johanna mit Walnüssen). Und habe damit meine neue Kuchenform eingeweiht - allerdings nicht so eine schicke, wie Du sie hast, sondern eine "normale" emaillierte 22-cm-Gugelhupfform. Die Teigmenge war genau richtig dafür. Und das Ergebnis ist super-lecker!
14.03.10 @ 22:14
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Kirsten: Danke für den Tipp mit den Nüssen von Lid*!

@Ute-S: Freue mich, dass Dir der Kuchen gefällt! In welcher Form man den Kuchen backt ist für den Geschmack recht egal ;)
15.03.10 @ 06:45
Kommentar von: Miriam [Besucher]
MiriamHi,
vielen Dank für das tolle Rezept, ich hab es heute mir nur kleineren Änderungen in glutenfrei nachgebacken und er war super lecker!
10.04.10 @ 15:27
Kommentar von: Claudia [Besucher]
ClaudiaAuch hier nochmal - herzlichen Dank für das Rezept. Ich werde den Kuchen nächste Woche mal unserem "Monday-Club" vorsetzen. Ich bin schon jetzt gespannt, wie die Reaktionen ausfallen.
11.04.11 @ 21:18
« Getrocknete Aprikosen mit RoquefortGötterspeise unschön in Form »
bloggerei.de