Kommentar von: Sarah [Besucher]
SarahOh, wie lecker. Das erinnert mich an warme Sommernachmittage als ich noch bei meiner Mama wohnte...:-). Das ist nun schon ein Weilchen her und das schoene Hamburg mit der leckeren Roten Gruetze weit weg...

Nun ist hier erst mal Winter, aber im naechsten Sommer steht dieses leckere Rezept ganz sicher mal auf unserem Tisch.

Liebe Gruesse aus Wellington, Neuseeland,
Sarah.
24.04.09 @ 00:51
Kommentar von: kashyle [Besucher]
kashyleEiner mein lieblings desserts als ich in Deutschland wohnte. Ich koche aber die früchte mit rotwein in meiner Version
24.04.09 @ 13:10
Kommentar von: Buntköchin [Besucher]
BuntköchinSchon lange keine rote Grütze mehr gesehen. Liegt wohl an Österreich. Das kennt man hier eher nicht. In meiner Studienzeit in Frankfurt war das immer ein Standard-Party-Dessert. Und ich liebe es auch heute noch. Könnte ich eigentlich mal bei der nächsten Party machen. Ich werde Vanillesoße dazu nehmen.
24.04.09 @ 20:12
Kommentar von: Eva [Besucher]
EvaNoch nie rote Grütze selbstgemacht..nun wird es aber Zeit; danke für deine Version!
24.04.09 @ 20:45
« Welche Milch zum Aufschäumen?Pasta mit Bärlauchpesto und Garnelen »
bloggerei.de