Kategorie: Suppen

Heidelbeerkompott oder Bickbeersuppe

Heidelbeerkompott oder Bickbeersuppe

Der letzte Samstag war - was meine Markteinkäufe betrifft - zu 50% eine Pleite. Zwar war das Basilikum hervorragend und auch die Kartoffeln waren prima. Doch mit den Pflaumen und den Heidelbeeren hatte ich keine gute Wahl getroffen.

Die Zwetschgen wollte ich zum Backen haben und dafür waren sie durchaus geeignet. Sie haben so gut wie keinen Saft abgegeben. Der Grund: Die Früchte waren einfach noch nicht reif. Ich habe leider nicht

Zum Rezept »

  • Kartoffelsuppe mit Petersilienpesto

    Kartoffelsuppe

    Pfingsten hatte dieses Jahr etwas mit Weihnachten gemeinsam: Es war kalt und in meiner Wohnung lief immer noch die Heizung. Und wir haben JUNI! Immerhin noch einmal die richtige Zeit, um ein wärmendes Süppchen zu kochen. Eine mediterrane Note bekam die Kartoffelsuppe durch das Pesto, einen Schuss Crema di Balsamico und die kross gebratene Chorizo.

    Zum Rezept »

  • Mulligatawny

    MulligatawnyInspiriert hat mich zu dieser indischen Speise Ralph. Ich habe zusätzlich ein wenig im Netz gestöbert und dabei erfahren, dass es wohl so viele unterschiedliche Rezept der Suppe wie Küche, die sie zubereiten, gibt. Bei einigen Rezepten für das "Pfefferwasser", wie die Suppe übersetzt heißt, waren Äpfel drin, bei anderen gar kein Huhn, einige Küche reichen Nudeln dazu, andere Reis. Und hier kommt nun auch noch ein weiteres Rezept von mir.

    Zum Rezept »

  • Suppenhuhn

    Suppenhuhn im Br?terWinterzeit ist bei mir definitiv auch Suppenzeit. Das geht anderen Foodbloggern nicht anders, wie man hier, hier und hier lesen kann. Nicht nur f?r eine w?rmende H?hnersuppe, sondern auch f?r das Blog-Event Risotto und die Mulligatawny-Suppe, die ich endlich mal machen m?chte, ben?tige ich wieder einmal H?hnerfond.

    Diesmal habe ich mich f?r ein ganzes Huhn entschieden, weil ich etwas mehr H?hnerfleisch ben?tige. Der erste Vogel, den die Dame vom Gefl?gelstand auf die Waage legte, brachte stolze 2,3 kg auf die Waage und sollte - obwohl es sich um ein Suppenhuhn handelte, knapp 10,- Euro kosten. In Anbetracht meines Single-Haushaltes und mit einem Gedanken an meinen Le-Creuset-Br?ter (immerhin 6,3 l Inhalt), entschied ich mich dann doch f?r ein Huhn mit deutlich weniger Gewicht (gut 1 kg), das nicht unbedingt nur als Suppenhuhn getaugt h?tte.

    Jetzt kocht der Flattermann lustig vor sich hin. Petersilienwurzel, Thymian, Petersilie, Lorbeer, Zwiebel, Lauch, Wurzeln und Sellerie leisten ihm zwischenzeitlich Gesellschaft. Und ich habe Zeit, mir etwas zum Thema Risotto zu ?berlegen...

  • Italienische Minestrone

    MinestroneMeine "italienische" Minestrone wird mit Hühnerfond zubereitet. Ich koche sie immer "frei Schnauze", deshalb keine genauen Mengenangaben. Schon vor ein paar Tagen hatte ich das "Dörrgemüse" (Hülsenfrüchte) eingeweicht, am Freitag dann gekocht.

    Nach dem Kochen habe ich die Bohnen, Erbsen, Linsen und die Gerste abtropfen lassen. In dem Kochtopf habe ich dann ein wenig Bacon angebraten, dann zwei Schalotten und Knoblauch in feinen Würfeln dazugeben, so dass Zwiebeln und Knoblauch ein wenig geröstet wurden. Das ganze dann mit Hühnerfond abgelöscht und kleingeschnibbeltes Gemüse hinein. Gut 20 Minuten gekocht, dann die Hülsenfrüchte dazugegeben und kurz erwärmt. Mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Fertig.

    Als Tüpfelchen auf dem "i" dann noch zwei kleine Klacks Pesto auf den Gemüseeintopf. Schmeckt übrigens auch sehr gut mit einem Pesto aus Petersilie.

  • bloggerei.de