Kategorie: Hefeteig

Panettone oder der etwas andere Klöben

Panettone

Der Jahreswechsel hat mich - wie auch Petra aus dem Hause Chili & Ciabatta - dazu motiviert, ordentlich auszumisten, vor allem in der Küche. Dabei musste ich mir mal wieder selbst eingestehen, dass ich ein Eichhörnchen bin.

Zum Rezept »

  • Berliner Pfannkuchen oder Krapfen

    Berliner (Pfannkuchen)

    Berliner, Pfannkuchen, Berliner Ballen, Krapfen oder Faschingskrapfen - Wikipedia nennt viele Namen, wenn es um das wohl beliebteste Gebäck zum Jahreswechsel geht. Es gibt die Berliner - wie wir in Hamburg sie nennen - zwar das ganze Jahr über, doch so richtig Hochkonjunktur haben die in Butterschmalz gebackenen Ballen zu Silvester. Mit meiner protestantischen Haltung, alles selbst machen zu wollen, musste ich die Berliner heute natürlich selbst backen.

    Zum Rezept »

  • Marzipanstriezel

    Marzipanstriezel

    Als Kind war der Marzipanstriezel einer meiner Lieblingskuchen. Ich mochte Klietschiges schon immer gern. Den Marzipanstriezel habe ich seitdem ein paar Mal gebacken - und mich gewundert, dass er wirklich jedes Mal klietsch war. Was mich allerdings noch mehr wunderte, dass niemand in meiner Familie auf die Idee kam, dieses Rezept zu hinterfragen, denn präsentabel ist es nicht.

    Zum Rezept »

  • Schnelle No-Knead-Baguette

    No-Knead-BaguetteIch hatte schon etwas länger mit dem Gedanken gespielt, das famose No-Knead-Bread einmal im CombiDampfgarer zu backen. Da würde dann sogar der geschlossene Topf entfallen. Hier wurde aus dem No-Knead-Teig bereits Brötchen und Baguette gebacken, Zeit also, es auch einmal auszuprobieren.

    Zum Rezept »

  • Pain à l'ancienne in der Marmite

    Pain à l'ancienne mit Fourme d'Ambert

    Im "The fresh loaf"-Forum wurde das No-Knead-Bread ausgiebig diskutiert. Ein Brotbäcker machte sich daran, das "Pain à l'ancienne" (aus dessen Teig ich schon mal eine Pizza bereitet hatte) aus P. Reinharts "The Bread Baker's Apprentice" mit dem No-Knead-Bread zu vergleichen. Er kam zu dem Ergebnis, dass das Pain à l'ancienne im geschlossenen Topf am besten schmeckt. Da ich gestern einen leckeren Käse (Fourme d'Ambert) geschickt bekommen hatte und ich außerdem Reinharts Brot sehr schätze, habe ich es heute nachgebacken. Und komme zu einem ähnlichen Ergebnis.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de