Kommentar von: Ralf von onlyfood [Besucher] E-Mail
Ralf von onlyfoodIch sammle gerade Steinpilzrezepte, da kommt dieses mir gerade recht.
08.08.11 @ 21:24
Kommentar von: Marc [Besucher]
MarcDas hört sich sehr lecker an und ich werde es zeitnah sicherlich selbst ausprobieren.
08.08.11 @ 22:28
Kommentar von: Manu [Besucher]
ManuIch bin der totale Pilzfan, habe aber Steinpilze noch nie verarbeitet. Sollte ich nachholen... ;)

Lecker tönt es und sieht auch so aus. Wird auf jeden Fall mal abgespeichert.

LG
09.08.11 @ 11:49
Kommentar von: Marie [Besucher]
MarieDarauf, die Pilze nicht auf einmal, sondern portionsweise in die Pfanne zu geben, bin ich bisher nicht gekommen. Auf diese Weise kann man sicher wunderbar das Aroma der Pilze zur Geltung bringen, ohne gleich wieder auf Sahne & Co. zurückgreifen zu müssen. Die einfachsten Rezepte sind eben häufig die besten. Vielen Dank für die Anregung, das muss ich dringend mal ausprobieren!
09.08.11 @ 16:48
Kommentar von: Die Kuechenscchabe [Besucher]
Die Kuechenscchabena, das klingt aber gut!! Ich liebe Rösti (bei uns sagt man Kartoffelpuffer), ich liebe Steinpilze - also ab in den Wald und suchen (die Pilze, nicht die Kartoffeln ;-))
10.08.11 @ 14:00
Kommentar von: Jeanine [Besucher]
JeanineJa Rösti mit rohen Kartoffeln ist nur halb so gut und die Pilze sind mit Speck und Butter auch nicht trocken... Eine wahrhaftige Speise die sicher den Gaumen und Magen erfreut...
11.08.11 @ 15:49
Kommentar von: tobias kocht! [Besucher]
tobias kocht!Auf Pilze habe ich auch mal wieder Lust.
13.08.11 @ 11:35
Kommentar von: Jens [Besucher]
JensDas ist genau mein Geschmack. Es gibt nichts Schöneres als frische Pilze. Schon beim Duft der Pilze läuft einem das Wasser im Mund zusammen.
14.08.11 @ 22:46
Kommentar von: Janina [Besucher]
Janinaimmer wieder ein Hochgenuß eure Tipps und Tricks. Passt übrigens perfekt zu den Tomaten, die im anderen Post vorgestellt werden. Allerdings fehlen mir ein wenig die Spargelgerichte und die Frage nach dem richtigen Wein
15.08.11 @ 12:55
Kommentar von: Roland Brühe [Besucher] E-Mail
Roland BrüheDanke für die Inspiration! Ich habe mal die Links zum Rösti-Machen nachverfolgt und bin froh darüber, dass ich mit meinem Vorgehen, die Kartoffeln roh zu verwenden, nicht ganz so falsch liege. Auch wenn Lafer und Co. noch Zugaben von Speisestärke und Eigelb empfehlen, bin ich mit der puristischen Methode und einer primitiven Würzung mit Salz und Pfeffer doch bislang nicht so falsch gelegen...

Steinpilze hätte ich jetzt gerne verwendet, doch der momentane Preis ist eher abschreckend. Leider habe ich die alternativen Champignons heute beim Einkaufen vergessen; dies bemerkte ich allerdings erst, nachdem ich die Kartoffeln gerieben hatte (übrigens mit einer Tupperware-Reibe, die wunderbar lange Stückchen reibt). Und so habe ich noch etwas Zitronensaft hinzugegeben und hoffe, dass ich die geriebenen Kartoffeln morgen mit den dann endlich gekauften Champignons zu wunderbaren Rösti veredeln kann.
18.08.11 @ 01:02
Kommentar von: Fingerfood Berlin [Besucher]
Fingerfood Berlin... ich hab gestern Abend dieses Rösti-Rezept ausprobiert ...war ziemlich lecker, wobei ich aus gekochten Kartoffeln die Röstis zubereitet habe :)..
20.08.11 @ 22:33
Kommentar von: Michael [Besucher]
MichaelGenau richtig deine Aussage zum braten der Pilze. Trocken Pilze und eine heiße Pfanne mit nicht zu vielen Pilzen. So werden sie richtig lecker.
21.08.11 @ 12:22
Kommentar von: Steffi [Besucher]
SteffiHmm, ich liebe Pilze. Zusammen mit den Rösti ist das bestimmt super lecker. Werd ich bald mal ausprobieren :)
26.08.11 @ 16:37
Kommentar von: katy [Besucher]
katyIch habe das Rezept nachgekocht und zu den Rösti mit Pilzen noch Schweine-fiele dazu gemacht. Das war einfach nur lecker:)
lg katy
30.10.12 @ 18:09
Kommentar von: LowCarbler [Besucher]
LowCarblerNachgekocht, geliebt, noch mal gekocht! Du hast meiner Familie und mir einen guten Abend beschert. Danke!
05.02.15 @ 10:36
« Gefüllte Tomaten mit CouscousSalat mit Roter Bete, Nektarinen und Ziegenkäse »
bloggerei.de