Kommentar von: zorra [Besucher]
zorraIch wünsche dir einen guten Start und gutes Einleben in der Schweiz. Apropos Rösti, da gibt es einen interessanten Artikel in Saisonküche hier - http://www.saison.ch/de/magazin/schweizer-klassiker/roesti/
03.03.11 @ 08:47
Kommentar von: Brigitte [Besucher]
BrigitteIch heiss di härzli willkomme i Züri und woisch dir en guete Start! Hoffä mer gsehnd ois bald emal. Villicht am Märt in Oerlike oder im Cafi Schober im Niederdörfli? Liebi Grüess
Brigitte
hoffä du verschtaasch scho chli züritüütsch :-)
03.03.11 @ 09:55
Kommentar von: katha [Besucher]
kathaeinen guten start & viel erfolg in der schweiz! der web- und sängermeister hat mal ein jahr in zürich gelebt und deshalb war ich auch oft dort. bin neugierig auf deine geschichten, rezepte und eindrücke.
03.03.11 @ 10:27
Kommentar von: Peter [Besucher]
PeterUnd jetzt bitte noch das Rezept für die Rösti! Die sehen sehr lecker aus...
03.03.11 @ 12:22
Kommentar von: petra [Besucher]
petraHoffentlich wirst du nett aufgenommen von den Schweizern. Ich liebe die Schweiz, die herrlichen Seen mit den tollen Fischen, die man so köstlich zubereiten kann.Einen guten Start wünsche ich Dir.
03.03.11 @ 18:40
Kommentar von: Donatella [Besucher]
DonatellaAlle besten Wuensche fuer einen super Start in der Schweiz auch aus Rom! Dein Seite ist und bleibt wirklich schoen.
03.03.11 @ 20:03
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Vielen lieben Dank für die Glückwünsche für einen guten Start! Und die Rösti kommen heute noch - aber spät ;)
04.03.11 @ 07:46
Kommentar von: Vanessa [Besucher]
VanessaLiebe Claudia

Ich bin ein riiieeesen Fan von deinem Blog! Schon seit langen klicke ich regelmässig rein, in der Hoffnung, dass es wieder etwas Neues gibt.

Sowohl deine kreative Küche sowie die fantastischen Bilder sind immer ein Gaumen- und Augenschmaus. Darum freut es mich als Zürcherin um so mehr dich bei uns begrüssen zu dürfen und hoffe, dass du mit möglichst vielen freundlich gesonnenen Schweizern konfrontiert wirst! Ich freue mich schon auf deine Erfahrungen mit unserem Land und seiner Küche! :-)

Liebe Grüsse

@Brigitte; Du bisch aber au kä ächti Zürcherin oder? Susch würsch sie doch bi "eus" begrüässe und irä Glück "wünschä"! ;-) Isch aber würklich kän Ahgriff! Nimmt mi nur wunder. So oder so... ich freu mi, dass au no anderi Schwiizer git wo anschienend doch au nöd so kulinarischi Tüüfflüger sind und sich für guäti Chuchi interessiered! :-)
04.03.11 @ 13:56
Kommentar von: Brigitte [Besucher]
Brigitte@Vanessa
ois und woische isch Züritüütsch, aber viil Lüüt käned die Wörter gar nüme, gnau so wie Guggumere (Gurke) Niddel (Rahm) und Hungg (Honig) bin halt en alti schachtle :-))
05.03.11 @ 11:30
Kommentar von: Marianne [Besucher]
MarianneAlso das Rezept sieht megalecker aus. auch wenn ich keine Schweizerin bin, werde ich es gerne mal ausprobieren!
10.03.11 @ 10:50
Kommentar von: Vanessa [Besucher]
Vanessa@Brigitte
Das häsch jetzt aber du gseit! ;-) Isch aber immer schön wieder öppis däzuä lärnä!
11.03.11 @ 21:32
Kommentar von: Beat Rothen [Besucher]
Beat RothenHat das ungewürzt angebratene Fleisch genug Geschmack ...? Wird das Fleisch nicht von der sicher geschmackvollen Sauce übertönt? Liebe Gruess
14.03.11 @ 20:52
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Beat: Oh, mea culpa. Ich salze das Fleisch vorher immer. Scheint mir so in Fleisch und Blut übergegangen zu sein, dass ich das vergessen habe. Du hast vollkommen recht: Das Fleisch käme nicht gegen die Sauce an. Habe ich in der Zutatenliste geändert.
14.03.11 @ 21:26
« RöstiVerlosung: Marmite-Abos - die Gewinner! »
bloggerei.de