Schlagworte: rhabarber

Rhabarber-Chips

Rhabarber-Spiralen

In einigen Restaurants hatte ich bereits das Vergnügen den Rhabarber-Chips auf einem Dessert zu begegnen. Beim ersten Mal war ich sehr gespannt. Die Dinger sehen gut aus und knuspern. Sie sind süß mit leichter Säure, aber so ein richtiges Kauvergnügen sind sie nicht. Dennoch finde ich diese getrockneten Rhabarberstreifen optisch ziemlich klasse. Und dann sind sie auch noch leicht herzustellen, wie ich hier erfahren habe.

Zum Rezept »

  • Rhabarber in Rotwein

    Rhabarber in Rotwein

    Bevor die Rhabarber-Saison sich so langsam ihrem Ende nähert, musste ich doch noch einmal etwas Neues ausprobieren. Da kam mir das Rezept von David Lebovitz gerade recht: Red Wine-poached Rhubarb. Da er das Rezept zusätzlich als "winner" klassifizierte, musste ich das einfach ausprobieren.

    Zum Rezept »

  • Rhabarberkuchen im Glas

    Rhabarberkuchen im Glas

    Die Rhabarberzeit geht zuende. Grund genug, noch einmal einen Rharberkuchen zu backen. Nett fand ich das Rezept in der aktuellen "Essen und Trinken für jeden Tag" für einen Rhabarberkuchen im Glas. Glaskuchen ist immer etwas für mich, ich habe schon einen leckeren Frühstückskuchen und einen feinen Amarena-Schokokuchen auf diese Weise gebacken. An dem Rezept hatte ich allerdings etwas auszusetzen.

    Zum Rezept »

  • Rhabarberkuchen mit Baiser

    Rhabarberkuchen mit Baiser

    Ich war vergangene Woche im "Café Unter den Linden" im Hamburger Schanzenviertel. Dort genehmigte ich mir einen Rhabarberkuchen mit Baiserhaube. Eigenproduktion aus der Café-Backstube. Die Baiserhaube war durchgehend hellbraun, beim Anschneiden sah man dann, dass der Baiser keine Spur durchgetrocknet, sondern allenfalls cremig war. Erinnerte mich stark an ein Rezept, das in meiner Küchenkladde unter "Rhabarberkuchen à la Svenja" geführt wird.

    Zum Rezept »

  • Rhabarber-Tarte à la Sophie

    Rhabarber-Tarte
    Nachdem die letzte Tarte verunglückt war, habe ich heute erneut eine gebacken. Da ich gestern arbeiten musste, konnte ich nicht meiner samstäglichen Lieblingsbeschäftigung fröhnen: über den Markt schlendern. So musste ich mit dem Rhabarber aus dem Supermarkt vorlieb nehmen. Keine gute Wahl. Es waren Riesen-Stangen. Von himbeer-roter Farbe fast keine Spur.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de