Comment from: Micha [Visitor]
MichaMohn liebe ich - daher wird morgen auch ein Küchlein mit Mohn bei mir zu finden sein.

Das Wort *Schmachter*
finde ich ganz groß :)
2012-05-12 @ 06:54
Comment from: Besucher [Visitor]
BesucherSieht echt lecker aus. Ich glaube aber das du dich verschrieben hast. Karottenkuchen statt Mohnkuchen. ;D
2012-05-12 @ 09:16
Comment from: Sabine [Visitor]
SabineGerade hat es noch die richtigen (kühlen) Temperaturen für Mohnkuchen, das ist kein Sommerkuchen. Dieser ist sehr, sehr lecker! Dankeschön für viele Anregungen, nicht nur diese!

Achtung: Bitte Text korrigieren, das Rezept wird noch mit dem irreführenden Hinweis auf einen Karottenkuchen eingeleitet!
2012-05-12 @ 15:50
Comment from: Claudia [Member] Email
Danke fuer die Hinweise wegen der irrefuehrenden Bezeichnung Karottenkuchen. War in Gedanken wohl schon beim nächsten Kuchen.
2012-05-12 @ 23:42
Comment from: kochessenz [Visitor] Email
kochessenzClaudia, beim Selbstmahlen bin ich bei Dir! auch wenn es eine Schufterei ist... Ich hatte wohl mal dieselbe Rezeptbasis für die Backmischung, hab sie dann allerdings auf vegan getrimmt. Ging auch gut ;)
http://www.kochessenz.de/2011/11/vegane-dominosteine/

Grüße!
Martin
2012-05-13 @ 02:16
Comment from: Claudia [Member] Email
Martin, das ist ja eine interessante Mischung! Ich muss allerdings gestehen, dass ich dem Agavendicksaft etwas skeptisch gegenüberstehe. Sehe aber ein, dass es soooo viele Alternativen im veganen Bereich nicht gibt. Danke für den Tipp!
2012-05-13 @ 07:54
Comment from: pimpimella [Visitor]
pimpimellaMohnkuchen! Geht! Immer! Ich liebe Mohnkuchen!
2012-05-13 @ 11:04
Comment from: Küchenjunge [Visitor]
KüchenjungeIch liebe MOHN! DANKE! :-)
2012-05-14 @ 11:50
Comment from: Pepe Nero [Visitor]
Pepe NeroMohn mag ich auch sehr gerne. Kann mir sehr gut vorstellen, dass die Rum-Rosinen sehr gut dazu passen. Sieht super lecker aus!
2012-05-15 @ 08:50
Comment from: Joachim [Visitor]
JoachimAuch wenn ich es nicht wirklich vermisse: Wo ist das Frischhkäse-Topping?
2012-05-15 @ 09:23
Comment from: Alex [Visitor]
AlexIch frage mich auch: Wo ist das Frischkäsetopping?
2012-05-16 @ 12:48
Comment from: Claudia [Member] Email
Hat das Orginal in dem Café denn ein Frischkäse-Topping?
2012-05-17 @ 14:04
Comment from: ulla [Visitor]
ullaDas weiß ja wohl niemand aber wenn Du Dein Rezept "Mohnkuchen mit Frischkäsetopping" überschreibst, darf doch die Frage erlaubt sein, wo ist das Frischkäsetopping.
2012-05-17 @ 21:38
Comment from: Claudia [Member] Email
oh, welch geistige Umnachtung meinerseits. Ich hatte ja auch anfangs als Rezeptüberschrift etwas von Karottenkuchen geschrieben. Und für den hatte ich ein Frischkaesetopping gesucht. Sorry für die Verwirrung.,
2012-05-17 @ 22:47
select catering berlinIch muss sagen, diese Variante mit Hagelzucker,Haselnüssen und als Krönung noch das Quittengele kannte ich noch nicht. Aber er schmeckt daher noch fruchtiger! Daumen hoch, macht weiter so. Liebe Grüße aus Berlin
2012-05-22 @ 10:11
Comment from: laralaram [Visitor]
laralaramHi!

habe Kuchen nachgebacken...
Schmeckt super, aber ist in die Stücke zerfallen... Was habe ich falsch gemacht?
2012-05-22 @ 22:26
Comment from: Beatrix Alfs [Visitor] Email
Beatrix AlfsDie Verbindung Mohn und Haselnüsse kannte ich noch gar nicht, ist aber eine interessante Alternative!
2012-10-01 @ 21:17
Comment from: Solvey [Visitor]
SolveyNa immerhin: obwohl ich so furchtbares und schlimmes Fertigzeugs wie "Mohnback" verwende, scheint mein Kuchen zu schmecken und andere Leute stecken sich Dafür die Lorbeeren ein ;D
ICH mag meinen Kuchen, meine Kunden lieben meinen Kuchen und ich habe absolut kein Problem mit dem furchtbaren Mohnback ;o)
Übrigens kann man statt Aprikosen-oder Quittengelee auch wunderbar Apfelgelle mit etwas Zimt verwenden. Topping ist überflüssig, da dieser Kuchen sehr gehaltvoll ist.
P.S. Wenn der Kuchen nach dem Backen auseinander fällt, war er zu kurz im Ofen. Da kein Mehl verwendet wird, muss ein wenig länger gebacken werden.
2012-12-07 @ 01:42
Comment from: Juli [Visitor]
JuliLeckerlecker!! In der marmite ist gerade auch ein Special erschienen: ?Reise zum Mohn? (Ausgabe 3/13) mit vielen tollen Rezepten und Backgroundinfos.

Verrätst Du uns auch mal Dein eigentliches Lieblings-Mohnkuchen-Rezept aus Deiner Hamburger Kladde??

Liebe Grüße von Juli
2013-08-07 @ 12:47
Comment from: Solvey [Visitor]
SolveyHallo Claudia! Ich muss mich wohl bedanken, dass mein Mohnkuchen immerhin mit meinem Namen genannt wurde ;) Allerdings hast Du wohl nicht richtig recherchiert: ich habe niemals von " einem Bauern geschrieben, welcher meiner Oma Zutaten gab oder so ähnlich"! Wenn, dann bitte RICHTIG ;) Zum Mohn-Schmatzer: ich glaube, es ist ganz allein MEINE Sache, wie ich kalkuliere und wie ich mein Café führe, oder? Das kleine Café läuft gut, weil die Kuchen schmecken und die Gäste Entscheiden können ob sie Mohnkuchen mit fertiger Mohnbackmischung essen wollen oder lieber woanders veganen Kuchen essen .möchten. Meine Zutaten sind kein Geheimnis (im Gegensatz zu den meisten anderen Cafés) Ich arbeite viel und oft zu viel, gebe mir Mühe, meine Gäste zufrieden zu stellen und Das sollte man bitte respektieren <3 Solltest Du Fragen zu meinen Kuchen haben, kannst Du mich gerne jeder Zeit kontaktieren :) Freundliche Grüße von Solvey
2014-04-18 @ 14:07
« Kochkurs: Weber Grill AcademyKleine Rhabarber-Küchlein mit Marzipan (Gugl) »
bloggerei.de