Kommentar von: Lisanka [Besucher]
LisankaDas ist s?ss, wenn die Deutschen "? la sophie" sagen. Ich h?re schon den Akzent! Dein Blig hatte ich noch nie vorher besucht glaube ich und es gef?llt mir.
Ich werde oft kommen!
Viele Gr?sse aus Frankreich,
Lisanka
06.05.07 @ 16:24
Kommentar von: creezy [Besucher]
creezyIch laufe seit drei Tagen rum, um Rhabarber zu kaufen ? denkste es gibt welchen?
08.05.07 @ 21:09
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
So richtig sch?nen hatte ich auch noch nicht. Vielleicht war es bislang zu trocken f?r die Stengel?
09.05.07 @ 00:06
Kommentar von: Edda [Besucher]
EddaLiebe Claudia,
ich lese Deine Seite inzwischen sehr regelm??ig und m?chte jetzt auch einmal einen ersten Kommentar schreiben.
Das Rezept ist prima, insbesondere der M?rbeteig, der sich sehr gut verarbeiten l??t, macht seinem Namen ("M?rbe!") alle Ehre. Was die Teigmenge angeht, gebe ich Dir recht, es ist zuviel. Ich habe den Teigrest ausgerollt und damit Muffinf?rmchen ausgekleidet, die ich dann ebenfalls mit der Rhabarbermasse gef?llt habe. Das ergibt h?bsche, kleine T?rtchen. In Ermangelung des Vanillepuddingpulvers habe ich die Ei-Ricotta-Masse mit Zitronenschale gew?rzt. Schmeckt auch gut, insbesondere mit Sahne ;-) Herzliche Gr??e Edda
15.05.07 @ 21:32
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Liebe Edda,
sch?ne Idee mit den T?rtchen. Ich finde die zwar immer sehr klasse, bin aber meistens zu faul, die Mini-Tartef?rmchen mit dem Teig auszukleiden.
Gru?, Claudia
16.05.07 @ 08:20
Kommentar von: Doro [Besucher]
Doroschmeckt auch wunderbar gesund mit Dinkelvollkornmehl und Quark!
17.07.10 @ 15:59
Kommentar von: gerd [Besucher]
gerddefinitiv eines der besten rezepte hier. habe die tarte auch schon schon mal mit rhabarber und erdbeeren (50/50) gemacht - sensationell. weiterer tipp: 700 g aprikosen oder stachelbeeren. man könnte sich reinknien.

gruß und kompliment.
gerd.
06.08.10 @ 15:48
« Pfifferlinge mit Speck und WachteleiernRestaurant Louise »
bloggerei.de