Kommentar von: dgidgi [Besucher]
dgidgiEs sieht lecker aus!
20.05.07 @ 17:40
Ulrike aka ostwestwindMich fasziniert neben dem tollen Aussehen das Fachwort "durchsabschen", ob das auch Leute s?dlich der Elbe verstehen? ;-)
20.05.07 @ 18:41
Kommentar von: rosine [Besucher]
rosineIch mag gern die cremige Baiserhaube (meringue italienne ); was du bekommen hast,(die knusprige) heisst "meringue fran?aise", bestimmt auch sehr lecker mit Rhabarber !
20.05.07 @ 18:54
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Ulrike: Ich finde das Wort so sch?n lautmalerisch, dass ich stark hoffe, dass man mich auch s?dlich des Wei?wurst?quators versteht.

@rosine: Vielen Dank f?r die Erkl?rung! Soweit ich wei?, haben wir im deutschen keine Unterscheidung zwischen cremigem Baiser und dem knusprigen. Um Ehrlich zu sein: Ich bin bislang immer davon ausgegangen, dass die cremige Variante einfach nur misslungener Baiser ist. In Konditoreien ist mir die meringue italienne auch noch nicht begegnet.
20.05.07 @ 20:28
Kommentar von: kaltmamsell [Besucher]
kaltmamsellVielen Dank, genau ?ber das Thema "wie kommt der perfekte Baiser auf den Rhabarberkuchen?" wurde gestern im Hause Kaltmamsell heftig gegr?belt. Mein Versuch misslang. Diese Methode hier sieht erheblich erfolgsversprechender aus!
21.05.07 @ 15:53
Kommentar von: rosa [Besucher]
rosaIch hab son Rhabarberkuchen mit Baiser auch gerade gebloggt, wie die H?lfte aller deutschen Kochblogs, scheint mir :)

Zum Baiserproblem: Meine Mutter hat den Kuchen immer nur angebacken, bis er so gerade eben durch war (15-20 Minuten vielleicht), und dann die Baisermasse in einem Gitter draufgespritzt, so dass die Oberfl?che eben m?glichst gro? war, und dann Kuchen samt Baiser getrocknet. Hat immer super geklappt, an meinem Rhabarberkuchenbaiser (bislang ohne Spritzt?lle) feile ich aber noch.

Durchsapschen tut der Baiser ?brigens aus mysteri?sen Gr?nden nicht. Vielleicht, weil der Kuchen immer am zweiten Tag aufgegessen ist? Hm :)
21.05.07 @ 19:01
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@kaltmamsell: Auf Ihr Ergebnis w?r ich sehr gespannt.

@rosa: Erinnerst Du Dich, bei wieviel Grad sie den Kuchen dann getrocknet hat? Und vor allem: Wie lange?
21.05.07 @ 20:51
Kommentar von: rosa [Besucher]
rosaClaudia: Bin am Wochenende dahoim im hohen Norden unterwegs, da frag ich sie mal und werde dann Bericht erstatten.
22.05.07 @ 20:19
Kommentar von: renate [Besucher]
renateIch komme mit dem Baiser nicht klar.Wie bleibt es so sch?n hoch und f?llt nicht zusammen?
26.05.07 @ 18:26
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@renate: Wenn die Baisermasse wieder in sich zusammenf?llt, kann das an zu langem oder zu kurzem Schlagen liegen. Meist wurde die Masse nicht lange genug geschlagen. War Deine Baisermasse von der Konsistenz her so, dass man sie im Spritzbeutel verarbeiten konnte oder fl?ssiger?
26.05.07 @ 19:57
Kommentar von: renate [Besucher]
renateDie Baisermasse war f?r den Spritzbeutel geeignet, also ganz fest. Sicher war es zu hei? gebacken, da ich 20 Min. auf 200 Grad weitergebacken habe. Aber beim trocknen des Kuchens sehe ich die Gefahr, dass auch der Kuchen zu trocken wird.
29.05.07 @ 13:01
Kommentar von: rosa [Besucher]
rosaSo. Folgendes meinte meine Mutter: Wie knusprig der Baiser wird, h?ngt in erster Linie nicht von Trocknungstemperatur und -dauer ab, sondern: Vom Zuckergehalt.

Je mehr Zucker, desto knuspriger. Sie nimmt also ganz schamlos unfassbar viel Zucker (auf 3 Eiweiss mindestens 200 Gramm) und trocknet den Baiser eine halbe Stunde lang bei etwas weniger als der Backtemperatur.

Wird auch tats?chlich immer sch?n knusprig bei ihr. Werde ich garantiert demn?chst mal nachbacken, und dann bei mir im Blog berichten :)
29.05.07 @ 13:45
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@renate: Wieviel Eiwei? und wieviel Zucker war denn in der Baisermasse? Das Verh?ltnis m?sste eigentlich stimmen, wenn sie "spritzbeutelf?hig" war ...

@rosa: Vielen Dank f?r's Nachfragen! Bin gespannt auf Deinen Kuchen.
30.05.07 @ 08:05
Kommentar von: Anne [Besucher]
AnneIch backe den Rhabarberkuchen nach einem Rezept meiner Mutter, dabei wird der Baiser ?ber Wasserdampf geschlagen bis die Baisermasse seidig gl?nzt.
Also Eiweiss fest schalgen dann den Zucker einrieseln lassen anschlie?end ca. 15 Minuten ?ber Wasserdampf weiterschlagen so wird die Baisermasse beim Backen nicht fest und bleibt cremig.
Viel Spass beim Ausprobieren.
12.06.2007 @ 22:30
12.06.07 @ 22:04
Kommentar von: rosa [Besucher]
rosaAlso, meine Mutter hatte nat?rlich voll-kom-men recht. Hab zwei Eiweiss mit 200 g Zucker verschlagen, Baiser ist in einer halben Stunde bei 160 Grad komplett durch und supercrunchy geworden. Bildchen gibts im Blog :)
19.06.07 @ 23:00
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@rosa: Deine Baiserhaube ist sehr sch?n geworden! Bin beeindruckt, dass der Baiser trotz der hohen Temperatur so sch?n hell geblieben ist.
19.06.07 @ 23:09
Kommentar von: Winnegirl [Besucher]
WinnegirlAlso der Baiser sieht wirklich g?ttlich aus, schneewei? und wolkig. Rhabbarerkuchen liebe ich vor allem auch als Blechkuchen mit Butterstreuseln.
07.05.08 @ 18:51
Kommentar von: Desi [Besucher]
DesiHallo!!

Dein Kuchen sieht lecker aus. Ich möchte gerne wissen, ob man den Rhabarber vorkochen muß?? danke.

Gruß Desi
20.03.09 @ 21:08
Kommentar von: luzefine [Besucher]
luzefineund dann noch Sahne drauf - Ihr habt se doch nicht alle ... ist doch so schon lecker genug gekrönt, oder?
23.05.09 @ 16:42
Kommentar von: Sarah [Besucher]
SarahMmmh, beim Anblick dieser Fotos bekommt man gleich Lust auf mehr. Dein Kuchen sieht richtig lecker aus und die Baiserhaube ist ein Traum. :)
01.01.14 @ 11:58
« Harald Wohlfahrts "Kunst und Magie in der Küche"Knusprige Mandelblättchen »
kostenloser Counter Food & Drink blogs Ranking-Hits TopBlogs.de bloggerei.de blogoscoop Food & Drink Blogs Food & drink blogs