Kommentar von: Jan Theofel [Besucher]
Jan TheofelWo hast du deine schmiedeeisernen Pfannen denn her. Ich habe meine damals bei der Hammerschmiede Franz Scholl erworben. Ist das auch deine Bezugsquelle?
29.04.06 @ 23:01
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Nein, nicht ?ber Franz Scholl. ?ber ein "normales Gesch?ft". Den Aufkleber aus der Pfanne habe ich nicht mehr und eingepr?gt ist auch nix. Muss jetzt wohl behaupten, es w?re ein No-Name-Produkt... ;-)
29.04.06 @ 23:36
Kommentar von: creezy [Besucher]
creezybin neidisch! ;-)
01.05.06 @ 00:32
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@creezy: Auf die zuger?ucherte K?che? ;-)
01.05.06 @ 08:51
Kommentar von: creezy [Besucher]
creezyNee, mehr auf die Pfanne. Ich hatte mir die Frage im Vorfeld, ob ich ? sollte ich mir dann meine beiden schon ausgesuchten Modellgr??en leisten ? die zu Dir schicken kann zum ausbrennen, verkniffen. Ich f?rchtete die Antwort k?nnte mir nicht gefallen ? ;-)
01.05.06 @ 15:02
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Wie Du bef?rchtest: Vergiss es! ;-))
Es sei denn, ich schaffe mir demn?chst noch ein paar Pfannen an, die eingebraten werden m?ssen.
01.05.06 @ 17:38
Kommentar von: Thomas [Besucher]
ThomasDie Geschichte mit den Teflonpfannen k?nnte ich unterschreiben. Bei mir gibts auch nur noch Eisenpfannen.

Noch ein Tip zur Pflege und gegen das Anbrennen: keine Seife!

Der Anti-haft-Effekt kommt durch eine d?nne ?lkohle-Schicht zu Stande - Seife macht die kapputt, bzw wirkt als Haftvermittler zw. Kohle und Bratgut.

Wer das eklig findet irrt sich: bei den Temperaturen ist Hygiene kein Problem und Bratreste lassen sich sehr einfach entfernen: die heisse Pfanne (rauchend heiss) unter kaltem Wasser abschrecken und kurz mit Putzstahlwolle nachreiben - fertig! Und Sauber!
Und wer will schon Seifenreste essen....
14.05.08 @ 10:18
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Thomas: Danke f?r den Tipp!
15.05.08 @ 07:50
« Fond de JacquelineAuf Messers Schneide »
bloggerei.de