Kommentar von: lamiacucina [Besucher]
lamiacucinamich wundert bei gekauften, kandierten Ingwerstängelchen immer, wie regelmässig die aus den Wurzeln geschnitten werden können.
02.06.10 @ 07:00
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Ja, das wundert mich auch. Entweder die Hersteller produzieren beim Schnitzen der Stäbchen viel Abfall oder es gibt einen Rieseningwer. Noch interessanter fände ich allerdings: Wie bekommt man solch dicke Stäbchen überhaupt kandiert. Ich hatte ja schon das Gefühl, dass die dünnen Scheibchen ewig gebraucht haben.
02.06.10 @ 07:35
Kommentar von: Suse [Besucher]
SuseOh klasse, ich liebe dieses Ingwerfrischkäse, der auch recht süßlich ist. Könnte mir gut vorstellen, dass man den eingelegten Ingwer dafür verwenden könnte.

DAS mach ich nach!!
02.06.10 @ 08:22
Kommentar von: creezy [Besucher]
creezy@lamiacuccina @claudia

Die nehme große Wurzeln und der Abfall wird als Pulver etc. weiterverarbeitet.

Also ich habe mit der ?Wenn die Schale glänzt, ist der Ingwer frisch? sehr gute Erfahrungen gemacht. Das passt dann schon!
02.06.10 @ 11:09
Kommentar von: Maria [Besucher]
MariaHallo.

Das klingt lecker. Einen Ingwer habe ich auch gerade herum liegen und mich schon gefragt was ich damit blos mache. Jetzt weiß ich es. :)

Ein Zuckerthermometer habe ich keines, aber vielleicht kann ich mit einem Freund zusammen einen leckeren etvini Weißwein genießen zwischen dem Konsistenzprüfen.

Freundliche Grüße,
Maria
02.06.10 @ 12:11
Kommentar von: Ulrike [Besucher]
UlrikeProbier mal noch ordentlich Vanillestange dazu, das finde ich das oberlecker. Und wenn man den Ingwer am Anfang nur im Wasser ohne Zucker ziemlich garkocht, werden auch dickere Stücke weich. Ich koche auch immer ein paar Mal hintereinander auf, auf ein paar Tage verteilt. Dann auch mit Zucker. Das Wasser tausche ich allerdings nicht aus, welchen Nutzen soll das haben?
Der kandierte Ingwer sollte luftdicht verpackt sein, sonst wird er trocken, das ist zumindest mir passiert, ich hatte ihn nur in einer Tüte vom Teeladen verpackt und nach ein paar Monaten war er steinhart und schrumpelig.
Und lecker ist der Ingwer auch zu Eis oder Pudding und auch in Chutneys ist er gut zu gebrauchen.
02.06.10 @ 16:42
Kommentar von: Sivie [Besucher]
SivieWenn du den Sirup lange genug stehen läßt, bildet sich dann vielleicht Ingwer-Kandis, wie bei meinem Orangensirup. Da hat es gut 3 Monate gedauert.
02.06.10 @ 22:19
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Ulrike: Danke für die Tipps! Eine Vanilleschote im Sirup ist sicher lecker.

@Sivie: Mal sehen, ob mein Ingwer so lange hält ;)
03.06.10 @ 07:50
Kommentar von: miriam [Besucher]
miriamsieht echt super aus!
03.06.10 @ 18:45
Kommentar von: Sivie [Besucher]
SivieEs handelte sich da nur um den Sirup vom Kandieren. Den einfach im Schraubglas stehen lassen.
05.06.10 @ 23:53
Kommentar von: Joseph [Besucher]
JosephSieht gut aus und ist auch gesund. Esse ich besonders im Winter
08.06.10 @ 12:15
Kommentar von: Claudia [Besucher]
ClaudiaDas Ingwerwasser, dass nach dem 1. und 2. aufkochen entsteht, gieße ich nicht fort, ich verdünne es mit frischem Wasser, bis die Schärfe angenehm ist und trinke es.

Ingwerwasser heizt dem Organismus ordendlich ein und hilft so beim Abnehmen!

Noch heiß in eine Flasche gefüllt, hält es sich ein paar Tage.

Wenn davon nichts mehr übrig ist, schneide ich 5 dünne Scheiben von einer Wurzel und gieße 1 Liter frisch gekochtes Wasser darauf und lasse es 10 min. stehen.
05.11.10 @ 16:27
Kommentar von: Thomas [Besucher]
ThomasLecker auch in kenne das Rezept nur zu gut. Als Kind hatte ich es oft gegessen, wenn man Älter wird hat man keine zeit mehr oder denkt einfach nicht oft genug an die schöne Kindheit zurück. Ich habe mir vorgenommen, diese kandierten Ingwer selbst zuzubereiten. Meine Kinder sollen ruihg mal was gut schmeckendes bekommen ausser die ganzen Süßigkeiten.

Danke nochmals für den SUPER Tip
04.02.11 @ 20:16
Kommentar von: geralde [Besucher]
geraldeHallo Claudia, vielen Dank für dieses leckere Rezept um Ingwer selbst zu kandieren. Ich habe dies für die nächsten Tage eingeplant. Persönlich mochte ich Ingwer nie, aber so, wie Du das beschreibst - das muss einfach lecker schmecken im Shortbread! Danke!
19.06.11 @ 16:19
Kommentar von: Lina [Besucher]
LinaHallo, danke für den schönen langen Beitrag. Ich denke ich werde das Rezept auchmal ausprobieren.
Ich habe mich in letzter zeit auch mehr mit den ingwer rezepten und seiner der ingwer Wirkung auseinander gesetzt. Ich wusste nicht, dass Ingwer eine richtige Heilknolle ist, jetzt weiß ich es und liebe es damit zu kochen. Gesund und lecker . Undjetzt lieferst du mir auchnoch ein solch schönes Rezept. Mit dem ich mir auchnoche eine schöne Süßigkeit herstellen kann.
danke Dir alles liebe Linda
04.08.11 @ 20:38
Kommentar von: Betina [Besucher]
BetinaHallo Claudia,

vielen Dank für das leckere Rezept. Ich habe im Rahmen meiner Diat nach einem schönen Rezept mit Ingwer gesucht, da dieser beim Abnehmen sehr hilfreich sein soll. Ingwer Tee hat mir nicht sonderlich geschmeckt, aber diese kleine Süßigkeit werde ich mir mal gönnen ;)

Danke !
02.05.12 @ 09:16
Kommentar von: Inge [Besucher]
IngeIch möchte gerne kandierten Ingwer machen, versteh aber die Wassermengenangabe nicht. Ist der eine Liter für alles, also man nimmt davon zweimal was, bis der Ingwer bedeckt ist und mischt den Rest mit dem ZUcker? Oder ist das Wasser nur für den Zucker und für das zweimalige Aufkochen mit kaltem Wasser wid extra Wasser verwendet?

Wahrscheinlich ist es total einfach, aber ich bin irgendwie gerade verwirrt.

Danke :)
01.06.13 @ 14:15
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Hallo Inge,
nein, das Wasser ist nur für den Zuckersirup bestimmt, den man herstellt.

Das Wasser, mit dem man den Ingwer aufgekocht hat, gießt man ja immer wieder ab.

Hoffe, das hilft :-)
01.06.13 @ 15:51
Kommentar von: Chris [Besucher]
Chrisaber bitte das ingwerwasser NICHT wegschütten!!! das ist ein super tee! der wahlweise noch mit zitrone honig und apfelsaft oder verfeinert werden kann!
03.03.14 @ 22:24
« Sommersalat mit Gurke, Radieschen, Schwarzkümmel & FetaBallymaloe Cookery School: Woche 6 »
bloggerei.de