Kommentar von: Evelyn [Besucher]
EvelynHallo! Hab Porridge auch in Irland kennen und lieben gelernt! Ich mache es zu Hause immer mit Dinkelflocken, geht schnell, schmeckt auch lecker und ist der beste Start in einen anstrengenden Tag! Deine tropische Variante werde ich bald mal ausprobieren!
16.01.11 @ 18:06
Kommentar von: Arthurs Tochter [Besucher]
Arthurs TochterPorridge gehört zu den Dingen, die ich wirklich noch nie die Gelegenheit hatte zu essen.
Also muss ich es wohl doch mal selber machen.
16.01.11 @ 19:14
Kommentar von: Steffi [Besucher]
Steffihmmm... ich liebe Porridge und esse es mehrmals die woche, gern auch abends.
Mal mit Mohn-Vanille-Zucker. Mal mit Mandeln-braunem Zucker und Rosinen. Mal mit Ahornsirup und geraspeltem Apfel... lecker sieht Deine Variante aus!!!
18.01.11 @ 21:53
Kommentar von: Fingerfood Berlin [Besucher]
Fingerfood Berlin...haben heute ein Brunch für meine Schwiegereltern organisiert ...da hab ich mich deiner Porridge-Variante bedient...so lecker hat mein Porridge schon lange nicht mehr geschmeckt, danke :)
22.08.11 @ 00:28
Kommentar von: Stefanie [Besucher] E-Mail
StefanieIch koche mein Porridge gar nicht. Ich weiche das Dinkelschrot abends mit wenig Wasser ein, morgens ist es dann weich und ich kann die übrigen Zutaten zufügen. So hat das Getreide noch mehr Vitalstoffe. Probiers mal aus.
LG
Stefanie
11.04.13 @ 20:51
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Also eingeweichtes Dinkelschrot hat mit britischem Porridge überhaupt nichts zu tun. Das ist einfach nur eingeweichtes Dinkelschrot und dann eher ein Müesli. Porridge wird auf jeden Fall mit Hafer gekocht.
12.04.13 @ 06:35
« Parmesan-LolliesSenfeier »
bloggerei.de