Kategorie: Tipps & Tricks

Knusprige Mandelblättchen

Mandelblätter

Bei einer ausgiebigen Tour durch die Rezept-Welten des Internets stieß ich auf Rolf Zacherls "Mandelblätter". Die hatte er bei JBK zu einem Dessert gebacken. Musste ausprobiert werden, denn in dem Rezept stand etwas von "Frühlingsrollenteig". Davon habe ich noch eine angebrochene Packung im Haus. Doch im Nachhinein bin ich mir nicht so ganz sicher, was der Koch mit diesem Frühlingsrollenteig gemeint hat ...

Zum Rezept »

  • Eis aus der Mikrowelle

    Der große Unterschied zwischen Eis aus der Eisdiele und dem heimischen Tiefkühlgerät ist neben der Zusammensetzung vor allem die Temperatur. Bei gut -18° C lassen sich die meisten Eissorten nicht mehr kellen. Vor mir stand eben ein Becher Häagen Dazs Dulce de Leche. Steinhart. Messer- und Löffelverbieger. Ich erinnerte mich an den Film "Wall Street". Dort hatte ich vor langer, langer Zeit beobachtet, wie so ein Becher mit Eis kurz in die Mikrowelle gestellt wurde.

    Zum Rezept »

  • Silikonformen in der Küche

    Silikonbackform
    Silikon in Körperformen lehne ich - soweit nicht wirklich nötig - ab. Bei den Silikonbackformen schwanke ich noch. Als die Silikonformen vor ein paar Jahren auf den Markt kamen waren sie zunächst wahnsinnig teuer, wenn man sie mit Billigbackformen vergleicht. Verglich man sie mit guten emaillierten Formen, relativierte sich der Preis. Heute, da es zahlreiche Anbieter gibt und der Reiz des Novums verflogen ist, sind die Formen durchaus erschwinglich.

    Zum Rezept »

  • Challah mit sechs Strängen geflochten

    Challah mit sechs Str?ngen geflochten

    Diese Challah backe ich von Zeit zu Zeit sehr gern. Für ich das perfekte Wohlfühl-Frühstücksbrot. An das Flechten mit sechs Strängen hatte ich mich bislang nicht gewagt. Als ich bei Foodfreak die Challah mit sechs Strängen und den Tipp für ein sehr anschauliches Video sah, musste ich das gleich ausprobieren.

    Zum Rezept »

  • Resteverwertung Gewürzmischung

    Chilischoten, Zitronengras und Ingwer
    Wenn ich frische Chilis kaufe, bleiben immer Unmengen ?brig. Getrocknet habe ich die schon massenweise, so dass ich jahrelang Chilis zubereiten könnte. In Öl eingelegt habe ich auch schon einige. Nur wenn ich mal eine frische Chilischote benötige, kaufe ich wieder ein ganzes Paket. Beim Ingwer bleibt meist ein Stück so lange zurück, bis es grüne Knospen treibt und vertrocknet. Vom Zitronengras wird mit schöner Regelmäßigkeit die Hälfte weggeschmissen. Ab jetzt nicht mehr. Ich habe heute im Asia-Laden eine Entdeckung gemacht.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de